Direkt zum Inhalt

Beispiele aus der Praxis, 1

25.09.2014
CSR

Umweltfreundlich, gesund und fit

 

Auf vielfältige Art und Weise setzen Unternehmen im Güterbeförderungsgewerbe CSR-Maßnahmen um. Kreativität und Phantasie sind dabei nicht von der Größe des Betriebs abhängig, wie ein „Straßengüterverkehr“-Besuch bei Anton Ebner in Mondsee zeigt. Das 1958 gegründete Unternehmen ist hauptsächlich in den Bereichen Asphalt- und Kippertransporte sowie Kranarbeiten tätig. Aktuell umfasst der Fuhrpark 21 Fahrzeuge, bis zu 25 Mitarbeiter werden beschäftigt. Der 45-jährige Firmenchef ist zwar ein Asphalt-Profi, setzt bei seinem Firmensitz im schönen Salzkammergut aber auf viel Grün und Obst aus dem eigenen Garten: „Nächstes Jahr erwarten wir die erste Ernte von unseren frisch gepflanzten Apfelbäumen.“  Derweil kauft er die Früchte für den Obstkorb im Mannschaftsraum der Fahrer noch zu. „Zur freien Entnahme“ lautet die danebenstehende freundliche Einladung an die Chauffeure. Bei Team-Besprechungen stellt Anton Ebner mittlerweile Bio-Fruchtsäfte aus der Region auf den Tisch. „Ich möchte so meinen Mitarbeitern, gesunde Alternativen bei der Ernährung schmackhaft machen.“ 

Autor/in:
Redaktion Straßengüterverkehr
Werbung

Weiterführende Themen

Unternehmen
25.09.2014

Über Nachhaltigkeit im Wirtschaftsverlag, beim VCÖ und den heimischen Lkw-Anbietern.

 

CSR
25.09.2014

Imagegewinn, Kundenbindung und motivierte Mitarbeiter dank „Corporate Social Responsibility“ – gezielt eingesetzte CSR-Maßnahmen bringen auch kleinen und mittelgroßen Unternehmen viele Vorteile. ...

Werbung