Direkt zum Inhalt
Michaela Rockenbauer, Peter Spatzierer und Ralph KraschitzerPeter Spatzierer (GF Castrol  Österreich) mit DTM-Star Augusto Farfus und Paul  Waterman (Global Chief Executive Castrol);Peter Spatzierer mit Danny Carlisle (Technology Vice President)Mandhir Singh (Regional Vice President Europa & Afrika) und Peter Spatzierer.A.S. Ramchander (Vice President Global Marketing) und Michaela RockenbauerMichaela Rockenbauer, Peter Spatzierer und Ralph KraschitzerPeter Spatzierer (GF Castrol  Österreich) mit DTM-Star Augusto Farfus und Paul  Waterman (Global Chief Executive Castrol);Peter Spatzierer mit Danny Carlisle (Technology Vice President)Mandhir Singh (Regional Vice President Europa & Afrika) und Peter Spatzierer.A.S. Ramchander (Vice President Global Marketing) und Michaela Rockenbauer

Die Schmierstoff-Revolution

02.04.2014

Im CERN bei Genf fand am Rande des Automobilsalons die Präsentation der neuen Schmierstoff-Generation Castrol Edge mit Titanium FST statt. Es ist das stärkste Motorenöl in der reichen Motorenölhistorie von Castrol.

Der Schauplatz war vortrefflich gewählt. Der „Globus der Wissenschaft und Innovation“ im CERN ist schon mit seiner laufenden Schau „Universe of Particles“ ein einzigartiger Ort der technischen Innovation. Mit „Castrol Edge mit Titanium FST“ wird das stärkste Motorenöl in der Unternehmensgeschichte von Castrol Journalisten aus der ganzen Welt vorgestellt. Vertreten waren neben der österreichischen Castrol-Delegation, GF Peter Spatzierer, Marketingleiterin Michaela Rockenbauer und Marketing Manager Ralph Kraschitzer auch die gesamte internationale Prominenz: der globale Boss Paul Waterman, Danny Carlisle (Technology Vice President) und A.S. Ramchander (Vice President Global Marketing).
Mit der Einführung von „Castrol Edge mit Titanium FST“ setzt Castrol neue Maßstäbe bei Leistung und Dauerhaltbarkeit. Durch die Zusätze von Titanium FST konnte die Ölfilmstärke verdoppelt werden – so wird ein Reißen des Ölfilms verhindert und die Reibung zwischen den Metalloberflächen deutlich reduziert, was ansonsten zu erheblichen Schäden an den Bauteilen im Motor führen könnte. Der neue Schmierstoff schafft damit die Voraussetzungen für maximale Motorleistung. Ein Kernteam von 15 führenden Chemikern, Physikern und Ingenieuren im Forschungs- und Entwicklungszentrum von Castrol in England war an der Entwicklung von „Castrol Edge mit Titanium FST“ beteiligt. Seine Aufgabe: Die Entwicklung eines Motorenöls, das die bisher bekannten Industriestandards und Vorgaben der Automobilhersteller signifikant übertrifft. „Castrol Edge mit Titanium FST“ erfülle diese Vorgabe, ist man bei Castrol überzeugt.  Österreich-Start war offiziell am 31. März 2014. Laut Castrol Österreich-GF Peter Spatzierer werden mit dem neuen Top-Produkt die Spannen sowohl für die Marken- als auch für die freien Werkstätten angehoben. „Castrol Edge mit Titanium FST wird nur an zwei Standorten produziert. In Genf und bei uns in Wiener Neudorf“, sagt der Castrol-Boss stolz zur KFZ Wirtschaft.

Das starke Öl

Die technische Entwicklung der vergangenen Jahre eröffnet die Möglichkeit, kleinere Motoren zu bauen, die trotzdem höchst effizient und gleichzeitig kraftvoll sind. Die zentralen Herausforderungen der Entwicklung lauten:

▶ Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs
▶ Senkung der Emissionen
▶ Maximale Leistung

Um diese Ziele erreichen zu können, haben sich die Drücke im Motor nahezu verdoppelt (bis zu 10.000 kg pro Quadratzentimeter). Darüber hinaus wird das Motorendesign immer ausgefeilter. Beispiele dafür sind die Direkteinspritzung oder die Turboaufladung, die ebenfalls den Druck im Aggregat erhöhen und die Belastung für das Motorenöl verstärken. Die Dauerhaltbarkeit jedes einzelnen beweglichen Teils im Motor hängt davon ab, dass Metalloberflächen durch einen Ölfilm zuverlässig voneinander getrennt werden. Dieser Aufgabe sind in modernen Motoren nur noch Schmierstoffe gewachsen, die ihre Stärke auch unter Maximalbelastung nachgewiesen haben, und das dauerhaft.
 
Castrol EDGE verstärkt mit Titanium FSTTM:
▶ verdoppelt die Ölfilmstärke
▶ verhindert zuverlässig ein Reißen des Ölfilms
▶ senkt die Reibung für eine maximale Leistungsausbeute des Motors

Autor/in:
Wolfgang Bauer
Werbung

Weiterführende Themen

Ralph Kraschitzer (Castrol Austria Marketing), Andreas Obereder (GF Obereder), Thomas Obereder (GF Obereder) (v. l.)
Aktuelles
10.11.2015

Mit 1. Juni 2015 hat das Familienunternehmen Obereder den Vertrieb für Fachwerkstätten und Industrie von Castrol Austria übernommen. Zusätzlich zum eigenen Direktvertrieb soll damit das Service ...

Andreas Obereder und Castrol Austria-GF Gerhard Wolf.
Aktuelles
02.06.2015

Der Familienbetrieb Obereder übernahm mit 1. Juni 2015 den Vertrieb für Fachwerkstätten und Industrie von Castrol Austria. Zusätzlich zum eigenen Direktvertrieb soll damit das Service optimiert ...

Aktuelles
03.12.2014

Gerhard Wolf hat mit 1. Oktober 2014 die Rolle des Managing Directors der Castrol Austria von Peter Spatzierer übernommen. Im KFZ Wirtschaft-Interview erklärt er, wie er seine Aufgabe wahrzunehmen ...

Werbung