Direkt zum Inhalt

Jetzt umsteigen auf EBV 7.1

29.09.2017

Lesen Sie hier eine wichtige Mitteilung der Bundesinnung und des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie.

Die Begutachtungsprogramme EBV 7.0 (ehemals EBV 6.0) und EBV 7.1 (ehemals EBV 2017) wurden seitens des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie gemäß der 34. KFG Novelle approbiert.

Laut der Mitteilung der Bundesinnung und des Bundesministeriums (BMVIT) vom 27.09.2017 können Sie bis zum 02.11.2017 auf die EBV 7.0 umstellen. Wir empfehlen Ihnen gleich anschließend die Umstellung auf die EBV 7.1 (EBV 2017) vorzunehmen. Lesen Sie hier das Schreiben in der Originalversion.

 

Knapp 6.000 Kfz-Betriebe in ganz Österreich vertrauen seit Jahrzehnten auf das bewährte Service der kostenlosen EBV-Prüfsoftware. Ab sofort steht die neue EBV 7.1 Begutachtungssoftware für Ihr Kfz-Unternehmen zum Download bereit: Erleben Sie die Zukunft der Begutachtung in bester Qualität.

 

Bei Fragen zur EBV 7.1 steht Ihnen unsere Automotive Hotline gerne telefonisch unter 01 890 30 80 oder per Email unter ebv@automotive.at zur Verfügung.

Werbung

Weiterführende Themen

Josef Harb
Aktuelles
13.10.2017

Wie wichtig die §57A-ERMÄCHTIGUNG für heimische Betriebe ist, zeigt ein Insolvenzfall in der Steiermark. Mit der EBV 2017 können Betriebe dank Qualitätssicherung und Reportwesen auffälligkeiten ...

Michaela Rockenbauer (Obereder) und Andreas Westermeyer (Bundesinnung)
Aktuelles
14.09.2017

Betriebsnachfolgen sind präzise und im Detail zu planen, zumal diese grundlegende Entscheidung den NACHFOLGER auf lange Zeit bindet. Obereder und Bundesinnung unterstützen.

Christoph Haury ist begeistert von der einfachen Bedienung der EBV 2017.
IT im Kfz-Betrieb
01.08.2017

Die EBV 2017 ist eine komplette Neuentwicklung. Rund 700 Betriebe haben bereits umgestellt, darunter auch KFZ Neubauer aus Großklein. Ein Besuch bei dem Kfz-Technikermeister erklärt warum.

Die österreichische Delegation bei der CITA-Tagung in Zagreb: Josef Puntinger, Andreas Westermeyer (Bundesinnung) und Walter Nissler (ehem. Infrastrukturministerium).
Aktuelles
01.08.2017

Der Weltverband der internationalen Fahrzeuginspektion (CITA) hielt in Zagreb seine Generalversammlung ab. Vertreter aus über 70 Ländern berieten über die Zukunft der periodischen ...

Harald Habacher, Leitung automotive Projekte des Österreichischen Wirtschaftsverlages, Bundesinnungsmeister Friedrich Nagl, Matthias Eckl, GF Autohaus Eckl Bergland.
Aktuelles
14.06.2017
Werbung