Direkt zum Inhalt

Jetzt umsteigen auf EBV 7.1

29.09.2017

Lesen Sie hier eine wichtige Mitteilung der Bundesinnung und des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie.

Die Begutachtungsprogramme EBV 7.0 (ehemals EBV 6.0) und EBV 7.1 (ehemals EBV 2017) wurden seitens des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie gemäß der 34. KFG Novelle approbiert.

Laut der Mitteilung der Bundesinnung und des Bundesministeriums (BMVIT) vom 27.09.2017 können Sie bis zum 02.11.2017 auf die EBV 7.0 umstellen. Wir empfehlen Ihnen gleich anschließend die Umstellung auf die EBV 7.1 (EBV 2017) vorzunehmen. Lesen Sie hier das Schreiben in der Originalversion.

 

Knapp 6.000 Kfz-Betriebe in ganz Österreich vertrauen seit Jahrzehnten auf das bewährte Service der kostenlosen EBV-Prüfsoftware. Ab sofort steht die neue EBV 7.1 Begutachtungssoftware für Ihr Kfz-Unternehmen zum Download bereit: Erleben Sie die Zukunft der Begutachtung in bester Qualität.

 

Bei Fragen zur EBV 7.1 steht Ihnen unsere Automotive Hotline gerne telefonisch unter 01 890 30 80 oder per Email unter ebv@automotive.at zur Verfügung.

Werbung

Weiterführende Themen

Josef Harb, BIM Kfz Techniker
Aktuelles
16.03.2020

Gemäß den am 15. März 2020 verkündeten Ausgangsbeschränkungen kommt es zu weiteren Einschränkungen für den betrieblichen Alltag. Aus Sicht der Bundesinnung sind Kfz-Techniker und Karosseriebauer ...

Kristian Brutulovic, Lucky Car-Filialleiter, mit Michael Rothbauer, verantwortlich für die §57a-Qualitätssicherung bei Lucky Car. (v.l.)
Aktuelles
12.03.2020

Die Lucky Car-Filialen vertrauen auf das EBV-Premiumpaket. Trotz Tausender Gutachten pro Jahr leistet sich die Software keine Schnitzer. Bei PC-Neuinstallationen gilt es aber auf die Sprache zu ...

Werkstattmeister Jochen Drobilich nutzt ebenso wie seine beiden berechtigten Mitarbeiter tagtäglich das EBV-Programm.
Aktuelles
19.02.2020

Obwohl das EBV-Tool zur §57a Begutachtung besonders anwenderfreundlich gestaltet wurde, tauchen im hektischen Werkstattbetrieb manchmal Fragen auf. Das EBV-Team beantwortet diese gerne im Online- ...

Die IFL-Experten: Stephan Kolodzinski und Mario  Spitznagel (v.l.)
Aktuelles
19.02.2020

Die Bundesinnung der Fahrzeugtechnik, die IFL und die KFZ Wirtschaft informieren: wie wir Fehler und Mängel in den Arbeitszeiten abstellen. Teil vier der zwölfteiligen Serie.

Werbung