Kampf um jeden Kunden

Gebrauchtwagen
09.10.2014

Von: Philipp Bednar
Im Gebrauchtwagengeschäft läuft nichts mehr, ohne den passenden Onlinebörsen. Wir haben an der Front nachgefragt, welche Erfahrungen die Händler mit dem Willhaben.at-Motornetzwerk bisher gesammelt haben.

Die Zeiten sind alles andere als rosig: Die Neuwagenverkäufe hinken hinterher, die Wirtschaftslage ist verhalten und die Kundenbrieftasche saß auch schon mal lockerer. Schlechte Zeiten für den Autohandel? Jein. Denn das Gebrauchtwagengeschäft ist lukrativer als der Neuwagenverkauf und hält die Autohäuser über Wasser. Voraussetzung dafür ist jedoch die Präsenz in Onlinebörsen, denn der überwiegende Teil der heutigen Kunden findet übers Internet zu seinem Traumwagen. Wir haben vier Willhaben.at-Motornetzwerk-Partner um Alltagserfahrungen gebeten.

Autohaus Grünzweig

Das Autohaus in Mödling ist vom ersten Tag an Car4You-Kunde gewesen und nun, nach der Übernahme durch von Car4You durch Willhaben.at, auch Partner im Motornetzwerk. Geschäftsführer Andreas Grünzweig stellt fest: „Unsere Gebrauchtwagen-Interessenten kommen zu gut 100 Prozent übers Internet zu uns. Das Ergebnis: weniger Frequenz aber mehr Abschlüsse.“ Denn, so Gebrauchtwagenverkaufsleiter Christoph Spörr: „Der Kunde will und bekommt online sehr viel Information.“ Das Autohaus Grünzweig verkauft im Jahr rund 600 Autos. Die Zusammenarbeit mit dem Willhaben.at-Motornetzwerk klappt sehr gut, da man sich gut beraten fühlt: „Unser Ansprechpartner, Günter Leitgeb, besucht uns einmal im Monat oder meldet sich per Telefon und holt von uns Feedback ein. Das hilft schon“, weiß Christoph Spörr. Einen Wunsch hat das Autohaus aber noch: „Die Börsen sollten dahingehend entwickelt werden, dass wir, also das Autohaus, mehr direktes Feedback bekommen, um das System besser auswerten zu können“, hält Andreas Grünzweig fest.

Automobile Baschinger

Der oberösterreichische Autohändler Günther Baschinger in St. Agatha ist ebenfalls ein langjähriger Kooperationspartner und verkauft im Jahr 1.000 Neu-, Jung- und Gebrauchtwagen aus ganz Europa. Die Erfahrungen mit dem Motornetzwerk sind durchwegs positiv, wie Verkaufsberater Philipp Schellmann zusammenfasst: „Wir bekommen viele Anfragen über das Motornetzwerk – das funktioniert sehr gut.“ Anders als beim Autohaus Grünzweig ist der direkte Kontakt mit den Motornetzwerk-Mitarbeitern nicht so ausgeprägt, was aber laut Schellmann überhaupt kein Problem darstellt: „Wenn‘s läuft, dann läuft’s – und das tut es bei uns. So wie es ist, ist es für uns sehr einfach und praktisch.“

Autohaus Holas

Alois Holas, Geschäftsführer vom gleichnamigen Seat-Autohaus in Vitis, ist seit einem Jahr Willhaben.at-Motornetzwerk-Kunde und sehr zufrieden. „Der Vorteil bei Willhaben ist, dass beim Einstellen die Eurotax-Codes erfasst werden, somit automatisch die Serienausstattung übernommen wird. Das spart uns Zeit und liefert dem Kunden mehr Informationen. Außerdem ist die Fotoanzahl unbegrenzt.“ Alois Holas verkauft im Jahr 300 Autos, gibt aber auch zu bedenken: „Je mehr Börsen man bedient, desto mehr Arbeit hat man.“

Autohaus Strauß

Der Mercedes-Benz-, Smart- und Ford-Händler aus Stockerau ist seit Beginn Car4You-Kunde gewesen und nun exklusiv im Motornetzwerk von Willhaben.at. Karl Strauß, Leiter des Autohauses, schätzt, dass rund 60 Prozent der Interessenten über das Onlineportal zu ihm kommen, „die restlichen 40 Prozent setzen sich aus Stammkunden und Laufkundschaft zusammen.“
Die Beratung empfindet er als gut und unkompliziert. „Aber ich denke schon, dass die Internetpräsenz in Zukunft noch wichtiger wird.“ Sind Kunden, die übers Web kommen, informierter? „Schwer zu sagen. Ich würde meinen, sie kennen den Markt vielleicht etwas besser.“ Karl Strauß verkauft jährlich gut 200 Neu- und Gebrauchtwagen.