Direkt zum Inhalt

Studie: Weniger Sicherheit durch Vernetzung?

18.03.2014

Der aktuelle Report „Internet-Sicherheit 2014“ des eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft warnt vor einer „Smartifizierung“ des Verkehrs.

Oliver Dehning

Die Vernetzung und „Smartifizierung“ des Verkehrs schreiten in großen Schritten voran, doch bei der Klärung vieler Fragen zu Sicherheitsaspekten gibt es noch deutlichen Nachholbedarf. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Report „Internet-Sicherheit 2014“ des eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. (www.eco.de). Demnach sind nur rund 24 Prozent der vom eco Verband befragten IT-Experten überzeugt, dass das vernetzte Auto in Zukunft für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen wird, während rund 36 Prozent glauben, dass die automatisierten Fahrzeuge die Sicherheit sogar senken. Etwa 40 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass sich Vorteile und Gefahren der neuen Technologien aufwiegen. Oliver Dehning, Leiter der Kompetenzgruppe Sicherheit im eco Verband, ist überzeugt: „Die umfassende Car2X-Kommunikation sowie selbstfahrende Autos werden den Verkehr auf Europas Straßen in wenigen Jahrzehnten grundlegend verändern. Entsprechend ist ein völliges Umdenken gefragt: Wie wird mein Fahrzeug vor fatalen elektronischen Attacken geschützt? Wer trägt die Schuld bei einem Unfall? Hersteller, Politik und Justiz müssen in den kommenden Jahren zahlreiche Fragen klären.“

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Repräsentieren Plug-in-Hybride wirklich das Beste aus beiden Welten? Manch einer hat so seine Zweifel...
Aktuelles
20.01.2021

Die einen fördern sie, die anderen kaufen sie. Und immer mehr Experten kritisieren sie: Aktuelle Studien stellen Plug-in-Hybriden in Sachen CO2-Ausstoss kein gutes Zeugnis aus. Der VDA kontert ...

Aktuelles
20.01.2021

Die Zweiradsparte von BMW konnte seine Wachstumsstrategie auch im Krisenjahr fortsetzen. In Österreich war man besonders erfolgreich.

Aktuelles
20.01.2021

Goodyear präsentiert neue Reifentypen für SUV-Fahrer und leichte Nutzfahrzeuge. Mit einem entscheidenden Vorteil.

Aktuelles
20.01.2021

BRP und seine mit Rotax-Motoren aus Gunskirchen ausgestatteten Can-Am Off-Road-Fahrzeuge errangen letzte Woche den vierten Sieg in Folge bei der Rallye Dakar 2021.

Carlos Tavares (l.) und Michael Manley beschließen die Fusion der Automobilkonzerne PSA und FCA.
Aktuelles
20.01.2021

Der französische Peugeot-Hersteller PSA und Fiat Chrysler (FCA) schlossen sich diese Woche zum weltweit viertgrößten Autokonzern zusammen.

Werbung