Direkt zum Inhalt
Jochem Heizmann bei der Kooperationsvereinbarung mit Chen Zhixin, Präsident der SAIC Motor Corporation Ltd.

VW unterzeichnet Kooperation „e-mobility" mit chinesischem Partner SAIC

09.06.2015

Volkswagen und SAIC beschlossen letzte Woche in Berlin, das Stammwerk des chinesischen Joint Venture SVW in Anting für die lokale Produktion von e-Modellen auszubauen. „Innerhalb der nächsten vier Jahre werden wir in China über 15 unterschiedliche Elektrofahrzeugmodelle lokalisieren, darunter Plug-In-Hybride sowie vollelektrisch betriebene Autos", sagte Jochem Heizmann, Mitglied des Volkswagen AG-Vorstands. Zudem wurde vereinbart, ein neues C-Segment-Modell der Marke Volkswagen ab 2016 in Anting zu produzieren. Zusammen mit seinen Joint Ventures Shanghai Volkswagen und FAW-Volkswagen lieferte der Volkswagen Konzern in China 2014 insgesamt rund 3,7 Millionen Fahrzeuge aus, was einem Zuwachs von 12,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Tests
02.02.2018

Der Golf Highline TDI, das aktuelle Facelift der siebten Generation des Kompakt-Heros, überzeugt mit einem vortrefflichen Fahrwerk, mit solidem Design und sparsamem Verbrauch.

Diagnosekrimi
14.12.2017

Der völlig zerstörte Turbolader eines VW BUS T5 landet eines Tages in der Werkstatt der TurboTwins Walter und Manfred Müllberger in Wien-Simmering. Kfz-Techniker hatten die Spezialisten um Hilfe ...

Heinz-Jürgen Löw wechselt vom MAN- in den VW-Nutzfahrzeuge-Vorstand.
Aktuelles
05.12.2017

Heinz-Jürgen Löw (53) wird ab 1. Januar 2018 neuer Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover.

Tests
20.04.2017

VW Tiguan
Seine Rundungen hat er abgelegt und sich stattdessen markant scharfe Linien zugelegt, der Nachfolger des erfolgreichen VW-Kompakt-SUVs Tiguan. 

Nach zahlreichen internen Querelen scheint sich der bald 80jährige Ferdinand Piëch nun aus dem Volkswagen-Einflussbereich zurückzuziehen.
Aktuelles
05.04.2017

Ferdinand Piëch hat sich vom Großteil seiner über die Porsche SE gehaltenen Anteile an Volkswagen getrennt.

Werbung