Bleiben Sie mit Ihren Kunden in Kontakt

Advertorial
01.05.2022

 
Mit Bestandskunden-Management lassen sich Kunden an das Autohaus binden
Santander Consumer Bank

Eine Faustregel besagt: Einen Neukunden zu akquirieren kostet etwa sechs bis sieben Mal so viel, wie einen Bestandskunden zu halten. Das ist nicht der einzige Grund, warum es sich lohnt, den Fokus auf das Thema Kundenbindung zu richten. Die Markentreue jüngerer Generationen nimmt ab. Die Verlockung, auf eine andere Marke umzusteigen, nimmt mit steigendem Angebot zu. Wiederkäufer sind schon lange keine Selbstverständlichkeit mehr. Ein weiteres schlagendes Argument: Je länger die Kundenbeziehung andauert, desto ertragreicher ist sie.

Aber womit anfangen? Die Grundregel im Bestandskunden-Management lautet: Bleiben Sie mit dem Kunden regelmäßig in Kontakt – zwei bis drei Mal pro Jahr sind ausreichend. Geeignete Zeitpunkte gibt es viele: Vor dem Auslaufen des Finanzierungsvertrags (am besten ein Jahr vor Vertragsende) oder bei Modellneuerscheinungen (am besten das Nachfolgemodell). Erinnern Sie an das tourliche Service und nutzen Sie den Werkstatttermin für ein Gespräch. Seien Sie aufmerksam: Gratulieren Sie nicht nur dem Kunden zum Geburtstag, sondern auch seinem Auto. Nicht immer braucht es einen konkreten Anlass. Ein unverbindlicher Anruf, um zu erfahren, ob der Kunde zufrieden ist, kann ebenso ein Türöffner sein. Gute Kundenbeziehungen sprechen sich herum. Empfehlungsmarketing hilft dabei: Bitten Sie um eine positive Bewertung auf Google oder in den sozialen Medien. Sie werden merken, dass erfolgreiches Bestandskundenmanagement eine gute Ausgangsbasis für die Neukundenakquise ist. Egal ob im Neuwagen- oder Gebrauchtwagenbereich – Kundenpflege zahlt sich mehrfach aus!