Das A und O der Reparatur

Advertorial
21.04.2022

 

Franz Ofer
Franz Ofer, Leiter des Kompetenz Center (KC) Lack- und Karosserie

„Das Ärgernis einer Havarie können wir Ihnen nicht nehmen, aber wir können es für Sie so klein wie möglich halten!“ Unter diesem Motto führt Franz Ofer seit den 1990er-Jahren erfolgreich einen Lack- und Karosseriebetrieb in Kärnten. Zudem ist Ofer in der Innung aktiv, wo er das Kompetenz Center (KC) Lack- und Karosserie leitet. Somit kennt er die Herausforderungen der Branche bestens. Ein wichtiges und oft problematisches Thema ist die Schadenkalkulation. 

„Der große Unterschied der Stundensätze sorgt immer wieder für Diskussionen“, sagt Ofer. Oftmals würden Betriebe ihre Stundensätze nach dem Motto „Was kostet’s beim Nachbarn“ einfach nach jenen der Konkurrenz ausrichten. Im Einzelfall wird auch auf das Gutachten des Sachverständigen gewartet. „Aber das sollte nicht die Grundlage der Kalkulation sein“, warnt der Experte. Vielmehr sollte das Gutachten lediglich der Kontrolle der eigenen Kalkulation dienen. Ofers Sohn Rupert hat sogar seine Diplomarbeit dem Thema gewidmet. Laut seiner Analyse hat nur bei einem Drittel der Betriebe der Stundensatz der Kalkulation entsprochen, bei zwei Drittel passte er nicht! 

Um eine eigene Kalkulation komme man aber nicht herum, so Ofer: „Eine Kalkulation ist das A und O der Karosseriereparatur, das Um und Auf jeder betriebswirtschaftlichen Darstellung von Leistungen.“ Ein Unternehmer müsse über seine Zahlen Bescheid wissen und jeder Betrieb habe seine Eigenheiten. „Es geht ja nicht nur um die Lohnkosten, sondern ein ganzes Konvolut an Kosten“, erklärt Ofer. 
Die von den Autoherstellern angegebenen Kosten für verschiedene Arbeiten würden auch nicht immer mit der Realität übereinstimmen. Im Übrigen müsse eine individuelle Kalkulation regelmäßig, ein- bis zweimal pro Jahr, nachjustiert bzw. überprüft werden. Der Grund: Die Dinge ändern sich, so müssen beispielsweise Mitarbeiter neu geschult werden, um mit dem technischen Fortschritt Schritt halten zu können. 

Tipp

Die Bundesinnung Fahrzeugtechnik hat für ihre Mitglieder eine Leitlinie zur Schadensabwicklung ausgearbeitet und diese online gestellt. Weiters hat die Innung unter den Namen „AutoFunk“ einen neuen Podcast gestartet. Thema des aktuellen Beitrags ist die Schadensabwicklung.