Direkt zum Inhalt
ELEGANTE ERSCHEINUNG Optisch präsentiert sich der neue Navara gut gelungen.

Trittsicher ins Abenteuer

11.11.2016

Seit 1935 ist der japanische Hersteller im Pick-up-Segment vertreten und konnte in diesen acht Jahrzehnten mehr als 14 Millionen Einheiten in 180 Ländern absetzen.

LADE GUT! Doppelkabine mit 1.580 mm langer Ladefläche
Fakten

Motor: 2,3-Liter-4-Zylinder-Turbodiesel, 140 kW 
(190 PS)
Eigengewicht: 2.126 kg
Nutzlast: 909 kg
Anhängelast: 750/3.500 kg
Verbrauch: 9,6 l / 100 km
Preis: ab 27.008,– Euro (exklusive Steuern und Abgaben)

VOR-/NACHTEILE
+ frische Optik
+ gute Verarbeitung
+ praktische Details
- keine Start-Stopp-
   Automatik
- kein Permanentallrad

Der direkte Vergleich mit dem Vorgänger macht sicher: Die aktuelle Generation des Nissan Navara ist optisch noch attraktiver geworden. Geschwungene Linien sorgen nun für eine deutlich elegantere Silhouette als bei der etwas gröber geschnitzten ausgelaufenen Baureihe. Eleganz kombiniert auch der neue Navara mit überzeugenden Offroad-Eigenschaften. Sein robustes Kastenrahmen-Chassis und die im Segment einzigartige Mehrlenker-Hinterradaufhängung mit Schraubenfedern verhelfen dem beliebten Pick-up zu einem verbesserten Fahrverhalten und einfachem Handling.

Dank zuschaltbarem Allradantrieb (4WD High und 4WD Low) ist der Nissan auch für gelegentliche Geländeeinsätze geeignet, die Maximalwerte für die Watttiefe (600 mm) und Bodenfreiheit (232 mm an der Hinterachse) sollten für Trittsicherheit bei fast jedem automobilen Abenteuer in Österreich ausreichen. Auf trockener Straße ist man im Navara mit Hinterradantrieb unterwegs.

VIER ZYLINDER

Anders als manche Mitbewerber, die Triebwerke mit fünf oder sechs Zylindern im Portfolio haben, setzt Nissan beim Navara ausschließlich auf einen 2,3-l-Vierzylinder. Dieser ist wahlweise mit 163 oder 190 PS verfügbar und kann in der stärkeren Version auch mit einem Siebengang-Automatikgetriebe geordert werden. Das Testauto kombinierte die höchste Leistungsstufe mit einem Handschalter mit sechs Gängen. In dieser Konfiguration beträgt die Bauartgeschwindigkeit 184 km/h. Laut EU-Norm werden für Verbrauch (kombiniert) und Emissionen 6,4 l / 100 km sowie 169 g CO2/km angegeben, im Test verbuchten wir 9,6 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Empfehlenswerte ­Optionen sind die Differenzialsperre um € 500,– (netto) und eine Anhängerkupplung (ab € 591,66). Die sehr attraktive Lackfarbe Savannah Yellow kostet € 450,– Metallic-Aufpreis.

Praktische Details des Testautos waren unter anderem die wegklappbare Trittstufe am hinteren Stoßfänger und das NissanConnect-Navigationssystem mit „Around View Monitor“ für 360 Grad Rundumsicht.

PREISE UND FAZIT

Die im Wettbewerbsumfeld scharf kalkulierten Grundpreise für den Navara als Double Cab 4×4 beginnen bei € 27.008,– (ohne Steuern und Abgaben), der Nettopreis für das Testauto beläuft sich auf € 35.421,–. Bei Wartungsintervallen von 24 Monaten oder 30.000 km wird die Herstellergarantie wie bei allen Nissan-Nutzfahrzeugen mit 5 Jahren oder 160.000 km angegeben.

Autor/in:
Andreas W. Dick
Werbung

Weiterführende Themen

OUTDOOR ORANGE Die Sonderlackierung  des Testautos bringt Farbe in den Alltag.
Nutzfahrzeuge
11.11.2016

2015 war der Ranger Europas meistverkaufter Pick-up. Das rundum überarbeitete Modell des aktuellen Jahrgangs will an diese Erfolge anschließen.

ERSTE EINDRÜCKE „fuhrpark SPECIAL“-Tester Andreas W. Dick bei der Amarok-Präsentation
Nutzfahrzeuge
11.11.2016

Nach der Über­­arbeitung ist der Volkswagen-Pick-up ausschließlich mit V6-Motorisierungen und mehr Komfort- und Sicherheitsausstattung erhältlich.

Mercedes-Benz E 220 d
PKW
10.09.2016

Das Biedermann-Image hat man bereits vor Jahren begonnen abzulegen, aber erst jetzt, mit der neuen E-Klasse, ist es vollumfänglich geglückt.

Mazda6 Sport Combi CD175 AWD
PKW
10.09.2016

Derzeit ist der Mazda6 in der Breite der Firmenflotten noch nicht angekommen. Zu Unrecht, wie wir finden, denn er ist eine hochinter­essante Alternative zur ­bekannten Fuhrparkkost.

Mercedes-Benz Vito 116 4x4
Nutzfahrzeuge
11.06.2016

Ein schwarzer Vito mit Allradantrieb ist ein wahrer Allrounder: Der traktionsstarke Personentransporter bewährt sich zwischen General Aviation Center und Almhütte.

Werbung