Direkt zum Inhalt
DAILY MIT AUSSICHT  Der Iveco vor dem Ausblick auf das Grazer Bergland

„Übersichtlich und gut verarbeitet“

11.11.2016

Im Grazer Bergland hat das Tagesgeschäft eines Tischlers seine eigenen Herausforderungen. Ein ambitionierter Unternehmer aus Weinitzen hat mit uns den Iveco Daily auf seine vielseitigen Talente abgeklopft.

KONZENTRIERT Harald Neuhold auf Testfahrt mit dem Iveco Daily
Technik

Motor: 3,0-Liter-Vier­zylinder-Turbodiesel, 132 kW (180 PS), 
430 Nm bei 1.500/min bis 2.750/min, Euro6
Eigengewicht: 2.422 kg
Nutzlast: 1.003 kg
Gesamtgewicht: 
3.500 kg
Getriebe: 
Achtgang-Hi-Matic

 In der Marketingwelt der Prospekte und Imagefilme der Autoindustrie scheint fast immer die Sonne. Speziell im Pkw-Bereich findet da jede Transportaufgabe ein nahezu romantisches Happy End. Auch im Nutzfahrzeug-Universum macht das Arbeiten fast immer Spaß. Wir wollen diese Werbe-Idylle gemeinsam mit Praktikern der Realität gegenüberstellen. Unsere Premieren-Kandidaten für den ersten Teil unseres Alltags-Checks sind ein Iveco ­Daily Hi-Matic und ein Tischlermeister aus Wei­nitzen im Bezirk Graz-Umgebung.

Wer romantisch angehaucht ist, findet aber auch hier im Ortsteil Faßlberg schnell viel Idyllisches: In der Werkstatt des 40-jährigen Tischlers riecht es nach Holz, Leim und Sägespänen, der schöne Ausblick reicht über ­Wälder, Felder und Hügel bis zum Schöckl, dem Hausberg der Grazer. Sehr nett und perfekt dazupassend liest sich das umfangreiche Vereins­angebot der Gemeinde: Damenschnupfclub Roter Adler, Feitlclub Faßlberg, Lederhosenrunde, Schnupfclub Bonanza und Sparverein Tischlerwirt klingen alle nach viel geselliger Gemütlichkeit.

Schon etwas weniger gemütlich ist die enge, kurvige und steile Zufahrt zum Betrieb von Harald Neuhold: „Voll beladen ist das schon ­eine ziemliche Herausforderung.“ Der Unternehmer ist seit 13 Jahren selbstständig und mit einem Mitarbeiter in den Bereichen Badezimmer, Küchen, Türen und Stiegen tätig. Sein ­aktueller Fuhrpark umfasst einen neun Jahre alten Citroën Jumper mit 120 PS und einen ­etwas älteren Mercedes 207 D mit Pritschenaufbau für sperriges Transportgut. Die Autos sind vorwiegend in den Bezirken Graz und Graz-Umgebung unterwegs und kommen auf Jahresfahrleistungen von etwa 10.000 km. Bei der Sicherheits- und Komfortausstattung ist Neuhold wählerisch: „Details wie beheizbare Außenspiegel oder ein gekühltes Handschuhfach schätze ich sehr.“

Schnell hat sich der Steirer für seine Probefahrt auf dem Fahrersitz des Iveco Daily 35C18 Hi-Matic eingerichtet: „Das Cockpit ist sehr ­logisch aufgebaut und auch die Bedienbarkeit macht eine guten Eindruck.“ Obwohl er sonst ausschließlich mit handgeschalteten Autos unterwegs ist, findet sich Harald Neuhold ­ohne Umstellungsschwierigkeiten mit dem Achtgang-Automatikgetriebe des italienischen Pritschenwagens zurecht. Dem häufig geäußerten Lob für die Hi-Matic im Iveco kann sich der Weinitzer nur anschließen.

VIEL KRAFT

Der Testwagen steht in puncto Leistung (132 kW / 180 PS) und Drehmoment (430 Nm ab 1.500/min) ziemlich gut im Futter. Dazu meint der leidenschaftliche Rallye-Fan: „Der kräftige Motor und die Automatik harmonieren ganz gut.“ Auch für die Übersichtlichkeit und den Geräuschkomfort findet der Tischlermeister anerkennende Worte. Lediglich auf der geräumigen Ladefläche moniert er zu ­wenige Verzurrmöglichkeiten für die Ladungssicherung. Nach seinem positiven „Speed-Date“ mit dem Iveco hat Harald Neuhold nun eine weitere Marke für eventuelle Neuanschaffungen in seinem Fuhrpark auf dem Zettel. Pluspunkte des Daily sind für ihn neben der komfortablen Automatik auch die große Variantenvielfalt dieser praktischen Baureihe. awd
 

Autor/in:
Andreas W. Dick
Werbung
Werbung