Direkt zum Inhalt
IM PORTRÄT Gefällige Multivan-Front mit 4Motion-Hinweis

Universalist mit Klassiker-Potenzial

11.11.2016

Ein kräftig motorisierter VW Bus mit DSG-Automatik und Allradantrieb erfüllt nahezu alle 
automobilen Anforderungen an ein Fahrzeug und punktet mit hohem Restwert.

ATTRAKTIV Das Design des T6 ist mehrheitsfähig und zeitlos.
Fakten

Motor: 2,0-Liter-4-Zylinder-Turbodiesel, 150 kW
(204 PS)
Eigengewicht: 2.195 kg
Nutzlast: 885 kg
Anhängelast: 2.500/750 kg
Verbrauch: 9,4 l / 100 km
Preis: 79.408,28 Euro (Testauto)

VOR-/NACHTEILE
+ Top-Verarbeitung
+ beste Traktion
+ kraftvoller Motor
- selbstbewusste Preise

In den Kategorien Raumangebot, Komfort auf Langstrecken, Fahrleistungen und Schlechtwettertauglichkeit liegt man mit einem Multi­van 4Motion in jedem Autoquartett ganz weit vorn. Auch beim Thema Werterhalt sind die Produkte aus Niedersachsen (der T6 wird bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover produziert) an der Spitze ihres Segments zu finden. Die Vorgänger-­Baureihen werden von ihrer treuen Fangemeinde geliebt und haben sich mittlerweile einen regelrechten Klassikerstatus erarbeitet. 

Einzig als Cabrio oder als Siegeskandidat bei Drift-Wettbewerben wäre die mittlerweile sechste Generation von Bussen und Transportern aus dem Hause Volkswagen eine klassische Fehlbesetzung.

VIELE TALENTE

Bei der Sitzkonfiguration 2-2-3 des Testautos ist auch der Zustieg in die dritte Reihe ohne Verrenkungen möglich, das Sitzgefühl ist auf allen Plätzen sehr komfortabel und durchaus langstreckentauglich. Bei achtsitziger Bestuhlung ist das Kofferraumvolumen nicht wirklich ­üppig, geht aber noch in Ordnung. 

150 kW / 204 PS stellen die höchste Leistungsstufe des Zweiliter-TDI-4-Zylinders dar und sorgen in Kombination mit dem Permanent-Allrad­antrieb und der DSG-Doppelkupplungs-Automatik mit sieben Gängen für souveränen Vortrieb. Drehmoment (450 Nm bei 1.400 – 2.400 Umdrehungen) steht zweifelsfrei absolut ausreichend zur Verfügung. In 10,1 Sekunden ist Tempo 100 erreicht, auf deutschen Autobahnen wären – falls gewünscht – 199 km/h möglich. 

Die DSG-Version bietet somit bei den Fahrleis­tungen fast idente Werte wie die Modelle mit Sechsgang-Handschalter und ist bei den Normwerten für Verbrauch (6,6 zu 6,9 l / 100 km) und CO2-Emissionen (172 zu 180 g/km) eine Spur besser. Während der Testfahrten verzeichneten wir einen durchschnittlichen Kraftstoffkonsum von 9,4 l / 100 km.

Zusammenfassend präsentierte sich der T6 sehr durchdacht und ausgereift, zwei Schiebetüren sorgen zudem für optimale Variabilität. Dass das Gesamtpaket mit kräftigem TDI-Motor, DSG und 4Motion begehrenswert ist, weiß man auch bei Volkswagen Nutzfahrzeuge – dementsprechend ist die Preisgestaltung.

Autor/in:
Andreas W. Dick
Werbung

Weiterführende Themen

Mercedes-Benz E 220 d
PKW
10.09.2016

Das Biedermann-Image hat man bereits vor Jahren begonnen abzulegen, aber erst jetzt, mit der neuen E-Klasse, ist es vollumfänglich geglückt.

Mazda6 Sport Combi CD175 AWD
PKW
10.09.2016

Derzeit ist der Mazda6 in der Breite der Firmenflotten noch nicht angekommen. Zu Unrecht, wie wir finden, denn er ist eine hochinter­essante Alternative zur ­bekannten Fuhrparkkost.

Mercedes-Benz Vito 116 4x4
Nutzfahrzeuge
11.06.2016

Ein schwarzer Vito mit Allradantrieb ist ein wahrer Allrounder: Der traktionsstarke Personentransporter bewährt sich zwischen General Aviation Center und Almhütte.

„TOSKA ROT“ Der Peugeot Partner Tepee präsentiert sich in einer attraktiven Lackierung.
Nutzfahrzeuge
11.06.2016

Mit dem optionalen „Grip Control“-Paket ist der praktische Franzose sowohl als Kastenwagen als auch als Freizeit-Van noch vielseitiger.

Dynamische Silhouette Der Mitsubishi wirkt für einen Pick-up optisch sehr flott.
Nutzfahrzeuge
11.06.2016

Im Topmodell des aktuellen Pick-ups mit den drei Diamanten im Logo werden auch die anspruchsvollsten Wünsche erfüllt.

Werbung