Direkt zum Inhalt

2-jährge Anschlussgarantie

20.05.2014

Mazda Austria und die CarGarantie bieten Mazda-Kunden besondere Vorteile beim Neuwagenkauf. Seit dem 1. April 2014 erhalten Mazda-Käufer im Anschluss an die dreijährige Werksgarantie des Herstellers automatisch eine zweijährige Anschlussgarantie von CarGarantie.

Diese bietet dem Kunden bis zu fünf Jahre nach Erstzulassung Schutz vor Reparatur­kosten. Bereits seit 2009 sind Mazda Austria und CarGarantie offizielle Kooperations­partner im Neuwagenbereich. Die Anschlussgarantie geht über den üblichen Branchenstandard hinaus und deckt alle wichtigen und kostenintensiven Bauteile ab. Sie kann für alle Mazda-Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht abgeschlossen werden. Die Garantie hat eine Laufzeit von 24 Monaten ab Auslauf der Mazda Werksgarantie und gilt bis zu einer Laufleistung von 150.000 Kilometern ab Erstzulassung. Die Anschlussgarantie kann bis zu einem Fahrzeugalter von zehn Jahren ab Erstzulassung bzw. einer Gesamtlaufleistung von 200.000 Kilometern immer wieder um ein Jahr verlängert werden.

Werbung

Weiterführende Themen

Repräsentieren Plug-in-Hybride wirklich das Beste aus beiden Welten? Manch einer hat so seine Zweifel...
Aktuelles
20.01.2021

Die einen fördern sie, die anderen kaufen sie. Und immer mehr Experten kritisieren sie: Aktuelle Studien stellen Plug-in-Hybriden in Sachen CO2-Ausstoss kein gutes Zeugnis aus. Der VDA kontert ...

Aktuelles
20.01.2021

Die Zweiradsparte von BMW konnte seine Wachstumsstrategie auch im Krisenjahr fortsetzen. In Österreich war man besonders erfolgreich.

Aktuelles
20.01.2021

Goodyear präsentiert neue Reifentypen für SUV-Fahrer und leichte Nutzfahrzeuge. Mit einem entscheidenden Vorteil.

Aktuelles
20.01.2021

BRP und seine mit Rotax-Motoren aus Gunskirchen ausgestatteten Can-Am Off-Road-Fahrzeuge errangen letzte Woche den vierten Sieg in Folge bei der Rallye Dakar 2021.

Carlos Tavares (l.) und Michael Manley beschließen die Fusion der Automobilkonzerne PSA und FCA.
Aktuelles
20.01.2021

Der französische Peugeot-Hersteller PSA und Fiat Chrysler (FCA) schlossen sich diese Woche zum weltweit viertgrößten Autokonzern zusammen.

Werbung