Direkt zum Inhalt

2-jährge Anschlussgarantie

20.05.2014

Mazda Austria und die CarGarantie bieten Mazda-Kunden besondere Vorteile beim Neuwagenkauf. Seit dem 1. April 2014 erhalten Mazda-Käufer im Anschluss an die dreijährige Werksgarantie des Herstellers automatisch eine zweijährige Anschlussgarantie von CarGarantie.

Diese bietet dem Kunden bis zu fünf Jahre nach Erstzulassung Schutz vor Reparatur­kosten. Bereits seit 2009 sind Mazda Austria und CarGarantie offizielle Kooperations­partner im Neuwagenbereich. Die Anschlussgarantie geht über den üblichen Branchenstandard hinaus und deckt alle wichtigen und kostenintensiven Bauteile ab. Sie kann für alle Mazda-Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht abgeschlossen werden. Die Garantie hat eine Laufzeit von 24 Monaten ab Auslauf der Mazda Werksgarantie und gilt bis zu einer Laufleistung von 150.000 Kilometern ab Erstzulassung. Die Anschlussgarantie kann bis zu einem Fahrzeugalter von zehn Jahren ab Erstzulassung bzw. einer Gesamtlaufleistung von 200.000 Kilometern immer wieder um ein Jahr verlängert werden.

Werbung

Weiterführende Themen

Santander-Manager Michael ­Schwaiger: „Im Autogeschäft muss man sich kennen“.
Aktuelles
13.10.2021

Corona hier, Chipmangel da. Michael ­Schwaiger, Chief Commercial Officer bei der Santander Consumer Bank Österreich, erwartet dennoch Rekordzahlen. Wie geht das? 

An der Digitalisierung der Vertriebskanäle führt auch in der Autobranche kein Weg vorbei.
Aktuelles
13.10.2021

Eine globale Studie untersucht die Kundenbedürfnisse der Autokäufer im digitalen Wandel. Sie zeigt klare Unterschiede zwischen den Regionen und der Erwartungshaltung verschiedener Generationen. ...

Aktuelles
13.10.2021

Eine Umfrage von AutoScout24 unter 520 Österreicher*innen zeigt, welches Argument am meisten gegen den Verzicht auf ein eigenes Auto zählt.

Thomas Hametner (ÖAMTC), CTO Nikolaus Mayerhofer und CEO  Wolfgang Berger (AVILOO GmbH) (v.l.)
Aktuelles
13.10.2021

Der ÖAMTC bietet ab sofort einen kostengünstigen Batterie-Check von Elektroautos an, der vom niederösterreichischen Start Up Aviloo entwickelt wurde.

Wolfgang Porsche (Vorsitzender des Aufsichtsrats der Porsche AG), Thomas Ulbrich (Mitglied des Markenvorstands Volkswagen), Sabine Seidler (Rektorin der TU Wien), Hans Michel Piëch (Mitglied des Aufsichtsrats der Porsche AG) (v.l.).
Aktuelles
13.10.2021

Der 22. „Porsche-Preis der Technischen Universität Wien“ honoriert diesmal eine Entwicklung, die der Verbreitung der Elektromobilität einen kräftigen Turboschub verleiht.

Werbung