Direkt zum Inhalt

20. Techno-Classica

20.05.2008

Über 2.500 Fahrzeuge waren in diesem Jahr bei der TECHNO-CLASSICA im Angebot. Renommierte Händler aus aller Welt boten ebenso wie ­Privatanbieter ein unübertroffenes Spektrum historischer Automobile für anspruchsvolle Enthusiasten – von der Weltspitzenklasse bis zum Alltagsklassiker.

5 Milliarden Euro setzen deutsche Klassik-Enthusiasten jährlich im Bereich historischer Fahrzeuge um, davon entfallen auf den Bereich „Oldtimer-Privatverkäufe“ ca. 275 Millionen Euro. Das hat die Oldtimer Weltorganisation FIVA in Zusammenarbeit mit dem DEUVET ermittelt. An dieser Summe ist die TECHNO-CLASSICA zu einem erklecklichen Anteil beteiligt, denn heuer standen rund 2.5oo Fahrzeuge zum Verkauf. Bei keiner anderen Klassiker-Messe der Welt gibt es ein größeres Angebot historischer Automobile, werden mehr Autos verkauft und bei keiner anderen Klassiker-Messe der Welt liegt die Verkaufsrate höher und ist das Händler-Spektrum internationaler. Besonders Profis aus Spanien, Portugal und Italien entdecken den deutschen Markt.

Die Internationalität und das Erscheinen eines Großteils der renommiertesten Klassik-Händler prägen diese Messe. Zu den internationalen Profi-Ausstellern zählen Lukas Hüni und Christoph Grohe aus der Schweiz, Benoit Couturier und La Galerie des Damiers aus Frankreich, die Galerie Brummen und Strada e Corde aus Holland, Frank Dale & Stepsons sowie Coys of Kensington, Red Triangle und Bonhams aus England, RM Auctions aus den USA, Bracham Jaguar aus Neuseeland. Jede Menge Fachbesucher sowie einige spezialisierte Aussteller kamen auch aus Österreich.

Coys-Auktion

Zum 3. Mal war die TECHNO-CLASSICA Schauplatz einer Auktion von hochwertigen Klassikern des renommierten Londoner Klassik-Auktionshauses Coys of Kensington. Rund 60 automobile Schätze kamen unter den Hammer. Dazu wurde eine große Zahl an Automobilia-Losen versteigert.

Aller guten Dinge sind 3 – auch wenn zwischen dem 2. und 3. Mal eine lange Pause lag: Coys of Kensington – seit dem Umzug von den Queens Gate Mews im Londoner Stadtteil Kensington in den Bezirk Richmond kurz „Coys“ genannt – veranstaltet 2008 nach 5-jähriger Pause die nunmehr 3. Auktion von klass. Automobilen und Automobilia auf der TECHNO-CLASSICA. Am 29.3.2008 kamen ab 15.30 Uhr rd. 60 Automobile unter den Hammer, sowie 200 teils hochwertige Automobilia-Lose.

Bühne für die intern. Crème de la Crème der Auto-Restaurierer
Rund 70 Fachbetriebe (Koryphäen wie Feierabend GmbH, Leseberg Automobile, Kienle Automobiltechnik, Automobilservice Küke, Oldtimercenter Osnabrück, HK-Engineering und Freisinger sowie z.B. Red Wilow Racing oder die Carrozzeria Granturismo Milano und die Restaurierungs-Abteilungen von Mercedes und BMW) für die Restaurierung klass. Fahrzeuge aus dem In- und Ausland präsentierten auf der TECHNO-CLASSICA ihr meisterliches Können.

Ersatzteile-Fachhandel statt Flohmarkt

Über 300 Anbieter mit einem wohlsortierten Angebot an Ersatzteilen – von Anlasser bis Zündspule, über Werkzeuge und Produkte zur Restaurierung, Wartung und Pflege von klass. Automobilen aus dem In- und Ausland waren vor Ort.

aus: KFZ-Wirtschaft 5/08, S. 12f.

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

David Kaiser, Schmierstoff-Entwicklungsleiter Liqui Moly
Schmierstoffe
11.04.2019

Liqui Moly verlängert seine Zweiradkooperation mit Betamotos. Und wir fragen beim Entwicklungsleiter nach, worauf es bei OLDTIMER-ÖLEN zu achten gilt.

BMW X7
Aktuelles
10.04.2019

Der neue BMW Z4 wird exklusiv für den Weltmarkt in Graz produziert, seine Motoren stammen wie auch der Diesel des neuen X7 aus dem BMW Group Werk Steyr.

Christian Zettl, Leiter Garanta Competence Center
Aktuelles
28.02.2019

Vor der ersten Frühlings-Ausfahrt eines historischen Fahrzeugs sollten nicht nur technische und optische Mängel kontrolliert, sondern auch der Versicherungsschutz überprüft werden.

Aktuelles
06.12.2018

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) hat eine Einigung mit den deutschen Kollegen bei der Anerkennung von österreichischen historischen Fahrzeugen in Deutschland ...

Martin Brudermüller (Mitte), Vorstandsvorsitzender der BASF SE, bei der Preisverleihung mit Jörg Willimayer (li.) und Jürgen Westermeier von der BMW Group.
Aktuelles
28.11.2018

BASF ist beim BMW Supplier Innovation Award 2018 als Gewinner in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet worden.

Werbung