Direkt zum Inhalt

30 Jahre LBS Eggenburg

12.04.2010

Die Landesinnungstagung der niederösterreichischen Kfz-Techniker ging in der Berufsschule Eggenburg über die Bühne. Neben hochkarätigen Vortragenden stand sodann ein Festakt auf dem Programm zum 30-jährigen Jubiläum der Landesberufsschule Eggenburg.

"Ich fordere die Branche auf, alle Reparaturen ordnungsgemäß zu kalkulieren und nicht allein selbst ernannten Experten zu überlassen, die ja nicht neutral sind, sondern die Interessen der Versicherungen und der Schädigerseite zu vertreten", donnerte NÖ LIM und BIM KommR Friedrich Nagl in seinem Eingangsstatement.

Nagl sprach überdies die so genannte Wrackbörse an, der jegliche rechtliche Grundlage fehle. „Mir geht es um eine objektive Bewertung von Unfallfahrzeugen in Bezug auf Wiederbeschaffungswert und Restwert."

 

Ausbildung

Wesentlich für die Kfz-Betriebe sei es, sich rechtzeitig mit Zukunftstechnologien auseinanderzusetzen, um die Reparaturfähigkeit zu gewährleisten. „Die Zukunftssicherung erfordert, dass unsere Mitgliedsbetriebe für die Ausbildung der Jugendlichen, des Kfz-Techniker-Nachwuchses, sorgen", erläuterte der Landesinnungschef. In diesem Zusammenhang betonte Nagl die Meriten des dualen Ausbildungssystems. „Wie gut die Zusammenarbeit zwischen Ausbildungsbetrieben und Ausbildern in den Berufsschulen Eggenburg und Stockerau funktioniert, zeigen auch die zahlreichen Erfolge unserer jungen Kfz-Stars bei internationalen Lehrlingswettbewerben", erläuterte Friedrich Nagl.

 

Hochkaratige Vorträge

Sodann informierten Otmar Penz und Erich Faschingbauer von der Banner GmbH spannend und umfassend zum Thema „Elektrik im Kraftfahrzeugbau". Danach Dr. Wolfgang Pfeffer, der mit dem Programm „Kfz-Bewertung 2.0" eine Software zur objektiven und nachvollziehbaren Fahrzeugbewertung entwickelt hatte. Pfeffer ist Sachverständiger für Unfallanalyse, Kfz-Schäden und Kfz-Bewertung.

Auf großes Interesse stieß ein nur scheinbar branchenfremder Vortrag. Der Journalist und Publizist Dr. Lutz Holzinger referierte zum Thema „Armut in Österreich" mit besonderem Bezug auf die Kfz-Branche. Holzingers Kernthese: Das Mittelfeld breche - so wie in vielen Branchen - weg. Das heißt, Premiumfahrzeuge und Billigautos sei eine prosperierende Zukunft beschert, der klassische Mittelklassewagen werde es schwer haben.

Auch die Werkstätte müsse sich auf schmalere Geldbörseln der Kunden einstellen.

 

Festakt „30 Jahre Eggenburg"

Im Anschluss an die Vorträge wurde ausgiebig gefeiert. Der Anlass: Die Landesberufsschule Eggenburg feiert ihr 30-jähriges Bestandsjubiläum. „Als vor 30 Jahren der erste Schüler die Landesberufsschule Eggenburg betreten hat, war es das erste Mal in der Geschichte des Berufsschulwesens in Niederösterreich, dass Schulgebäude, Werkstätten und Schülerheim in einem Guss geplant und gebaut wurden", sagte Direktor Ing. Karl Nusser.

In Eggenburg habe man stets den Finger am Puls des Fortschritts gehabt. Und so hätten sich analog zum Siegeszug moderner Technologien in der Autoindustrie moderne Unterrichtsmethoden durchgesetzt. Vom Frontalunterricht sei der Übergang zur Gruppenarbeit, projektorientiertem Arbeiten, offenem Lernen und vor allem Selbständigkeit erfolgt.

In der Werkstätte verschwanden die Motortestersaurier und wurden durch PC-geführte Diagnosegeräte ersetzt. Fast alle Mess- und Diagnosegeräte mussten allmählich und immer wieder ersetzt bzw. erneuert werden und so sind heute nur noch wenige Geräte vom Anbeginn im Einsatz.

„Heute kann man zu Recht davon sprechen, dass die Landesberufsschule Eggenburg Meilensteine für die Ausbildung von Kfz-Technikern setzt", so Direktor Nusser.

 

Überraschung fürs Direktorenteam

Für eine nicht geplante Ehrung sorgten schließlich KommR Ferdinand Jandl, der Landesinnungsmeister der NÖ-Karosseriebauer und Bildungslandesrat Mag. Johann Heuras. Sie überreichten Direktor Karl Nusser und seinem Stellvertreter Rupert Ludl die Silberne Ehrennadel der Karosseriebauer.

Fazit: eine überaus gelungene Veranstaltung der niederösterreichischen Kfz-Techniker und darüber hinaus eine absolut würdige Feier anlässlich des 30-jährigen Bestandsjubiläums der Landesberufsschule Eggenburg.

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Michael Planer (ÖAMTC), Günter Blümel (Innungsmeister Karosseriebautechniker Wien), Mario Maderbacher, Thomas Posch (Hella Handel), Erik Paul Papinski (Bundesinnungsmeister Karosseriebautechniker) (v.l.).
Aktuelles
27.04.2015

Unter dem Titel „Die Elektronik im Automobil – Lust oder Frust“, veranstaltete die Landesinnung Wien der Fahrzeugtechnik einen vor allem für Werkstätten spannenden Informationsabend.

Firmen & Facts
18.11.2013

Dass Lukas Schwarz den Landeslehrlingswettbewerb in Niederösterreich gewann, führt sein Lehrherr Herbert Pruckner sowohl auf das Geschick als auch auf die Gelassenheit zurück, mit der sein junger ...

Meinung
11.11.2013

Jahrelange Berufserfahrung reicht beim Lackieren bei weitem nicht aus. Es braucht ständige Weiterbildung. In Theorie und Praxis.

Pflege & Klimatechnik
11.10.2013

Mit einem hochkarätigen Seminarprogramm für ihre Absatzpartner startet die Webasto Österreich GmbH in die neue Standheizungssaison. Neben den aktuellen technischen Details werden auch die neuesten ...

News
17.09.2013

Die Kärntner Wirtschaftskammer lud ihre Mitglieder aus der Fahrzeugbranche zu einer Schifffahrt über den Wörthersee.

Werbung