Direkt zum Inhalt

50 Jahre Formel 1 in Österreich

24.06.2014
Martin Pfundner

Der Mann, der die Formel 1 nach Österreich brachte, heißt Martin Pfundner. Mit besten Kontakten zur internationalen Motorsportszene holte er vor 50 Jahren den ersten Formel 1 Grand Prix nach Österreich. Als Glockengießer mit einer großen Begeisterung für den Motorsport hatte Martin Pfundner in den 1950er Jahren die Flugplatzrennen in Österreich erfunden. Die Austragungsorte waren Aspern und Zeltweg. 1964 organisierte er das erste Formel 1 Rennen mit WM Status in Österreich, das Lorenzo Bandini gewann. Pfundner war 10 Jahre in der FIA für den internationalen Motorsport tätig und gründete die „Auto Revue“ in Österreich. Im Herbst 2013 nahm Martin Pfundner von der FIA in Paris den Preis für sein Lebenswerk entgegen.

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Repräsentieren Plug-in-Hybride wirklich das Beste aus beiden Welten? Manch einer hat so seine Zweifel...
Aktuelles
20.01.2021

Die einen fördern sie, die anderen kaufen sie. Und immer mehr Experten kritisieren sie: Aktuelle Studien stellen Plug-in-Hybriden in Sachen CO2-Ausstoss kein gutes Zeugnis aus. Der VDA kontert ...

Aktuelles
20.01.2021

Die Zweiradsparte von BMW konnte seine Wachstumsstrategie auch im Krisenjahr fortsetzen. In Österreich war man besonders erfolgreich.

Aktuelles
20.01.2021

Goodyear präsentiert neue Reifentypen für SUV-Fahrer und leichte Nutzfahrzeuge. Mit einem entscheidenden Vorteil.

Aktuelles
20.01.2021

BRP und seine mit Rotax-Motoren aus Gunskirchen ausgestatteten Can-Am Off-Road-Fahrzeuge errangen letzte Woche den vierten Sieg in Folge bei der Rallye Dakar 2021.

Carlos Tavares (l.) und Michael Manley beschließen die Fusion der Automobilkonzerne PSA und FCA.
Aktuelles
20.01.2021

Der französische Peugeot-Hersteller PSA und Fiat Chrysler (FCA) schlossen sich diese Woche zum weltweit viertgrößten Autokonzern zusammen.

Werbung