Direkt zum Inhalt
Die Farbe blau hat in der Werkstatt immer Saison.

Arbeitsbekleidung: Das trägt man künftig in der Werkstatt

15.10.2020

Textildienstleister MEWA hat erneut den Superbrands Austria Award gewonnen. Jetzt wurde die neue Kollektion präsentiert – abgestimmt auf Geschmack und Bedürfnisse der Mitarbeiter.  

„Die Entscheidung der Jury bestätigt den kontinuierlichen Erfolg der Marke MEWA. Wir werden als führender Textildienstleister wahrgenommen, der für Hygiene und Sauberkeit, Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit steht“, sagt Bernd Feketeföldi, kaufmännischer Geschäftsführer von MEWA Österreich. Das Unternehmen wurde von Superbrands Austria ausgezeichnet.

Wiederholungstäter

Es ist bereits das vierte Mal in Folge, dass MEWA den Business Superbrands Austria Award gewonnen hat. Das Superbrands Programm bringt außerordentlich starke Marken ins Rampenlicht. Es wurde vor etwa 20 Jahren in Großbritannien von Marketing- und Kommunikationsexperten eingeführt. Mittlerweile werden mit dem Programm weltweit in 90 Ländern herausragende Unternehmen ausgezeichnet. Eine Bewerbung um das Superbrands-Zertifikat ist nicht möglich. Die Marken werden nach wirtschaftlichen Kriterien und auf Empfehlung von Industrieverbänden und Fachorganisationen ausgewählt. Danach bewertet und prämiert der Superbrands Business Brand Council die vorausgewählten Unternehmen.

Kaum ausgezeichnet, hat MEWA auch schon das nächste Highlight präsentiert: die neue Kollektion MEWA Move. Die neue Berufsbekleidung sitzt körpernah und macht dennoch jede Bewegung mit – ob beim Strecken, Bücken oder Knien. Alle Kleidungsstücke haben ausreichend innen- und außenliegende Taschen mit verstärkten Taschenböden, um dort auch kleinteiliges Gebrauchsmaterial zu verstauen. Druckknöpfe und Reißverschlüsse sind verdeckt angebracht. Damit will man alle Wünsche und Ansprüche der Kunden erfüllen: Fragt man Mitarbeiter in Industrie und Handwerk nach der perfekten Berufskleidung, so sind laut MEWA aller guten Dinge drei: professioneller Look, bequemer Sitz und viele komfortable Taschen: Die neue Kollektion erfüllt dies und steht mit ihrem funktionellen, lässigen Stil ganz im Zeichen von Bewegung.

Die Trendfarben in der Werkstatt

Die Kollektion besteht derzeit aus Jacke, Bundhose und Latzhose in den Lieblingsfarben von Handwerkern und Produktionsmitarbeitern. „Die meisten Teams in Werkstatt und Betriebshalle bevorzugen blaue, graue, schwarze oder rote Kleidung. Daran haben wir uns orientiert“, berichtet Feketeföldi. Zur besseren Kombinierbarkeit gibt es die Jacken in ein- und zweifarbiger Ausführung darauf abgestimmt einfarbige Bund- und Latzhosen – alles aus einem leichten, angenehm zu tragenden Baumwollmischgewebe.

Die puristisch-moderne Kleidung bietet MEWA nach dem Textilsharing-Prinzip zur Miete an: Jeder Mitarbeiter erhält sein persönliches Outfit in mehrfacher Ausstattung. Zu vereinbarten Terminen wird die getragene Kleidung von MEWA abgeholt und frische angeliefert. Gewaschen wird bei MEWA nach Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts. Alle Betriebe, in denen Berufsbekleidung bearbeitet wird, tragen das wfk-Siegel für Textilhygiene. „Wir pflegen auch die Kleidung eines Mechanikers so hygienisch, dass er damit theoretisch in der Lebensmittelherstellung arbeiten könnte“, sagt Bernd Feketeföldi.

Werbung

Weiterführende Themen

Ernst Koschtomei, Verkaufsleiter Mewa Österreich, Stefan Janzen, technischer Geschäftsführer Mewa Österreich, Andras Wiszkidenszky, Regional Director Superbrands CE, Bernd Feketeföldi, kaufmännischer Geschäftsführer Mewa Österreich (v.l.)
Aktuelles
20.06.2018

Mewa wurde 2018 vom Superbrands Austria Business Brand Council zum zweiten Mal in Folge als Business Superbrands ausgezeichnet.

Aktuelles
12.04.2018

Damit Schutzkleidung sicher bleibt, wird sie bei Textildienstleister Mewa einem umfangreichen Prüfprozess unterzogen.

Mewa Geschäftsführer Bernd Feketeföldi und Stefan Janzen (v.l.)
Aktuelles
06.12.2017

Textildienstleister Mewa bietet eine neue Schutzkleidung im Mietsystem an. Basierend auf der Linie Mewa Dynamic entstand eine bequeme, funktionale PSA-Variante.

Aktuelles
02.03.2017
Mewa Geschäftsführer Stefan Janzen und Bernd Feketeföldi (v.l.).
Aktuelles
10.11.2016

Das Geschäftsjahr 2015 beschert der in 13 europäischen Ländern aktiven Mewa Gruppe positive Zahlen: Fast eine Milliarde Putztücher werden pro Jahr gewaschen.

Werbung