Direkt zum Inhalt
 

Athena Preis 2019 ausgeschrieben

22.08.2019

Die Auszeichnung würdigt soziales Engagement und Zivilcourage von Lehrlingen der Fahrzeugtechnik.

Über 8000 Lehrlinge stehen in Ausbildung. Damit ist die Lehre zum Kraftfahrzeug-/ bzw. Karosseriebautechniker der beliebteste Handwerksberuf in Österreich. Der Athena Preis würdigt jährlich einen Lehrling der Fahrzeugtechnik für herausragendes soziales Engagement, Respekt gegenüber anderen Menschen und Zivilcourage. Das Prozedere: Jeder kann einen Lehrling nominieren egal ob Eltern, Freunde, Kollegen oder Ausbilder. Dotiert ist dieser Preis neben der Athena-Preis-Statue und einer Urkunde mit der Kostenübernahme für die Weiterbildung zum/zur Kraftfahrzeug-, bzw. Karosseriebautechnikmeister/in durch die Bundesinnung der Fahrzeugtechnik. Nominiert werden können Lehrlinge der Fahrzeugtechnik, die Ihre Ausbildung zum Zeitpunkt der Nominierung noch nicht abgeschlossen haben. Stichtag ist die Lehrabschlussprüfung. Die "Gute Tat" muss zwischen September 2018 und dem 15. September 2019 erfolgt sein. Einsendeschluss für die Nominierung ist der 15. September 2019.

Werbung

Weiterführende Themen

Berufsschulinspektor Thomas Bäuerl (2.v.l.) und Innungsmeister Stv. Günter Blümel (ganz r.) gratulierten den AbsolventInnen der Siegfried Marcus Berufsschule in Wien.
Aktuelles
16.02.2017

Im Rahmen der Abschlussfeier an der Siegfried Marcus Berufsschule in Wien erhielten die Absolventinnen ihre Diplome des Stadtschulrat überreicht.

Günther Hagler (2. Platz), Rafael Geiblinger (Staatsmeister), Stefan Lafer (3.Platz) (v.l.).
Aktuelles
06.10.2016

Die zwei besten Lehrlinge aus jedem Bundesland kämpften am 29. und 30. September in der Landesberufsschule Eggenburg um den Staatsmeistertitel der Kfz Techniker.

Aktuelles
03.04.2015

Das renommierte duale Ausbildungs­system steht am Scheideweg. Der Vorwurf: Zu wenige Betriebe bilden Lehrlinge aus. ­Deren ­Argument: Sie ­können es sich nicht leisten. Die Frage: Ist die Lehre am ...

Aktuelles
11.06.2014

Der 19-jährige Niederösterreicher Lukas Hackl ist „Europameister" der Kfz-Technik-lehrlinge und damit der beste Beweis, dass das duale Ausbildungssystem in Österreich funktioniert

Werbung