Direkt zum Inhalt
Geschäftsführer Manfred Lindner, Jonas Sommerauer (Lehrling), Andreas Esterer (Ausbildungsleiter), Felix Poppetschnig (Lehrling), Sebastian Wittke (Kfz-Techniker), Marco Gander (Lehrling) und Stefan Nehring (Kfz-Spengler).

Auto Lindner: Neue Ausbildungswerkstatt

27.09.2019

Das Salzburger Autohaus Lindner in Wals-Himmelreich setzt große Bemühungen in die Ausbildung seiner Mitarbeiter. Neu ist eine spezielle Ausbildungswerkstatt für Lehrlinge und Techniker.

Über eine spezielle Ausbildungswerkstatt freuen sich die Lehrlinge und Mitarbeiter im Reparatur- und Servicebereich von Auto Lindner in Wals-Himmelreich. Das Besondere daran: Eine komplett eingerichtete Werkstatt befindet sich für Lehr- und Übungszwecke in einem gesonderten Raum abseits des normalen Werkstattgeschehens. Besonders Lehrlinge profitieren von der neuen Einrichtung. Ganz ohne Stress und Zeitdruck erlernen sie erste Servicearbeiten an betriebseigenen Gebrauchtfahrzeugen, wie das Wechseln von Öl und Filtern, die Bedienung von Diagnose-Geräten oder die notwendigen Arbeitsschritte bei der Pickerl-Überprüfung. Zur Seite gestellt ist ihnen jeweils ein erfahrener Kfz-Meister, der sich in dieser Zeit nur um die Betreuung der Jung-Techniker kümmert.

Geschäftsführer Manfred Lindner sieht sich in diesem Bereich als Vorreiter in Österreich. "Die Ausbildungswerkstatt ist keine Idee oder Vorgabe des Konzerns. Viel mehr haben wir uns vor einem Jahr die Frage gestellt, wie wir die Ausbildung unserer Lehrlinge und Technikmitarbeiter qualitativ verbessern und so praxisnah wie möglich gestalten können". Nutzer der Ausbildungswerkstatt sind nicht nur Lehrlinge. Neben neu eingestellten Mechanikern von Fremdmarken schätzen auch erfahrene Techniker das Angebot für komplexere Reparaturen. "Da kann es schon mal vorkommen, dass der komplette Kabelbaum eines Fahrzeuges ausgebaut wird, um einem elektrischen Problem auf die Spur zu kommen", ergänzt Lindner. Weitere Vorteile der neuen Möglichkeit zur Fortbildung sieht Lindner in der Qualitätsverbesserung: "Unsere Lehrlinge und Techniker fühlen sich wohler, wenn sie Abläufe schon einmal im Vorfeld üben konnten. Damit können wir sie schneller in die betriebsinternen Abläufe integrieren und ganz automatisch erhöht sich auch die Qualität unserer technischen Dienstleistung."

Mit August hat das Autohaus Lindner vier neue Lehrlinge eingestellt. Insgesamt beschäftigt das familiengeführte Unternehmen 14 Lehrlinge. Aktives Arbeitgebermarketing mit Webauftritt, Facebook, Veranstaltungen und Weiterempfehlungen hat dabei geholfen, dass die Suche nach qualifizierten neuen Lehrlingen in diesem Jahr sehr erfolgreich war. Zusätzlich lockt Auto Lindner mit besonderen Arbeitsplätzen (Lärmschutz, Fußbodenheizung, spezielle Beleuchtung, Ruheraum, Fitnessstudio), vielen Möglichkeiten zur Weiterbildung und zusätzlich mit einem Wohnangebot im betriebseigenen Wohnhaus.

Werbung

Weiterführende Themen

Michael Luipersbeck und Wolfgang Gschaider bilden das Führungsduo bei Autohaus Digital. (v.l.)
Aktuelles
13.02.2020

Zwei junge Unternehmer versuchen gerade die heimischen AUTOHÄUSER in die digitale Jetztzeit zu holen. Der Erfolg gibt ihnen recht. Und die Branche hat professionelle Unterstützung bitter notwendig ...

Aktuelles
12.02.2020

Das TGM in Wien folgt dem Wandel in der automobilen Antriebstechnik und stellt den Maschinenbau- Klassen drei Renault Twizy für praktische Übungen zur Verfügung.

Lack Special
12.02.2020

Die Landesinnung Wien der Fahrzeugtechnik lädt zum Vorbereitungskurs für angehende KAROSSERIEBAUTECHNIK- MEISTER. Fazit: Der Berufszweig ist vielleicht zu komplex für die kurze Lehrzeit.

Aktuelles
06.02.2020

Unterberger Automobile nutzte die Vienna Auto Show heuer für eine zweitägige Exkursion mit sieben Lehrlingen, die vor dem Abschluss ihrer Lehrzeit stehen.

Christoph Wiesner (WKO Ried), Lehrlinge von Fischerleitner (Marcel Kamenitzki, Oskar Pimingstorfer, Elias Wambacher, Johannes Pimingstorfer, Niklas Bögl), Peter Fischerleitner, Josef Heißbauer (Wirtschaftsbund Bezirksobmann) v.l.
Aktuelles
30.01.2020

Fischerleitner Karosseriebau freut sich über eine weitere Auszeichnung: Der Rieder Familienbetrieb mit knapp über 30 Mitarbeitern gehört zu den besten Lehrbetrieben Österreichs.

Werbung