Direkt zum Inhalt
Isabella und Gernot Keusch

Auto Stahl wird Ford-Partner

21.04.2020

Das Wiener Autohaus Stahl wird Service- und Vertriebspartner von Ford. 

Mit knapp über 100 Dienstnehmern setzt Auto Stahl jährlich rund 45 Millionen Euro um. 2019 wurden rund 1.800 Fahrzeuge der Marken Honda, Nissan, Land Rover, Jaguar und Kia sowie Gebrauchtwägen verkauft. Seit Anfang 2020 ist Auto Stahl Partner der Marken Volvo und Mazda. In den Werkstätten werden Autos aller Marken repariert und serviciert. Auto Stahl ist größter Honda Händler Österreichs, zählt zu den Top 3 Jaguar Land Rover-Händler Österreichs.

Im Laufe des zweiten Quartals 2020 wird Auto Stahl offizieller Service-Partner von Ford, am Standort Heistergasse 4-6 in 1200 Wien. Ab Mitte nächstem Jahr wird am Rautenweg, Ecke Schillinggasse in 1220 Wien, ein komplett neuer Ford-Schauraum (mit 600 Quadratmetern) errichtet. Damit ist Auto Stahl mittelfristig Exklusivhändler der Marke im Bezirk. 

"Unsere Kunden verdienen die beste Betreuung, die wir mit der Firma Auto Stahl konsequent ausbauen und weiterentwickeln. Ich freue mich über diese großartige Gelegenheit zur Zusammenarbeit", gibt sich Danijel Dzihic, Generaldirektor von Ford Österreich, enthusiastisch.

Autohauseigentümer Gernot Keusch: "Für uns geht damit ein großer Traum in Erfüllung, eine Traditionsmarke, wie Ford in unser Portfolio aufnehmen zu dürfen und das an einem brandneuen Standort. Das ist wirklich ein Meilenstein. Noch dazu, wo ich selbst mit Ford aufgewachsen bin - mein Vater war in seinen Anfangsjahren Ford-Händler." 

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
09.11.2021

Der AutoScout24 Gebrauchtwagen-Preis-Index zeigt eindeutig: Noch nie waren Gebrauche teurer als derzeit. 

Aktuelles
04.11.2021

Ford gewinnt Marktanteile - vor allem im Nutzfahrzeugbereich.

Aktuelles
27.10.2021

Die E-Mobilität ist in aller Munde, die Händler sind mehr denn je damit konfrontiert. Aber wer sind eigentlich die E-Auto-Kunden von heute? Was bewegt sie zum Kauf und was hält sie davon ab? Eine ...

Axel Preiss, EY Österreich, analysiert den Neuwagenmarkt.
Aktuelles
20.10.2021

Eine Analyse von EY zeigt, dass E-Autos stark zulegen, während man aber dem Vorjahresmarkt noch hinterherhinkt. 

Aktuelles
13.10.2021

Die Volkswagen-Konzernmarken können sich auch heuer mit einem großen Gesamtmarktanteil am heimischen Markt positionieren. 

Werbung