Direkt zum Inhalt

Autogipfel 2020: Fatales Signal aus Berlin

06.05.2020

„Das ist die schlimmste Entscheidung für die Autohändler, die man im Berliner Kanzleramt jetzt fällen konnte“ kritisiert Ansgar Klein vom Bundesverband freier Kfz-Händler (BVfK).

„Wir können niemandem, der keinen dringenden Anschaffungsbedarf hat, jetzt zu einem Autokauf raten, wenn im Juni mit einer Kaufprämie zu rechnen ist“, stellt der Verbandsvorsitzende fest und befürchtete, dass viele Autohändler eine noch längere Durststrecke nicht überleben würden. Der BVfK fordert daher eine schnelle Entscheidung und äußert erhebliche Zweifel, die Branchenprobleme mit staatlichen Kaufprämien zu lösen: „Es macht keinen Sinn, den Absatz von Autos zu fördern, die es kurzfristig gar nicht gibt“ meint Klein im Hinblick auf die Lieferprobleme nicht nur bei Elektroautos infolge unterbrochener Produktionen und Lieferketten infolge der Corona-Krise. Der Verband fordert zudem, nicht die Autohersteller zu fördern, die offensichtlich nicht nur Verursacher der Dieselkrise, sondern bei Betrachtung der Bilanzen einige Hersteller inzwischen sogar zu den Gewinnern der Folgen der Abgasmanipulationen zu zählen scheinen. 

"Das kann nicht immer weiter auf dem Rücken des Autohandels ausgetragen werden, denn das hält bald kaum noch ein Kfz-Unternehmer durch“ mahnt der Verband und fordert einen Marshallplan zur Rettung der Betriebe: „Die erfreulicherweise schnell geflossenen Unterstützungen waren nur ein Tropfen auf den heißen Stein, nun kann nur eine nachhaltige Sanierung der Unternehmen eine Vernichtung von Existenzen und Arbeitsplätzen großen Ausmaßes verhindern“ stellt Ansgar Klein fest. Die Zukunft der deutschen Autobranche kann nach Auffassung des BVfK auch nicht allein zwischen Politik und Autoherstellern verabredet werden. Die verschobene Entscheidung in Berlin sei ein dramatisches Beispiel dafür, dass die Sorgen und Anliegen eines Großteils der Branche derzeit kein Gehör finden, so der BVfK.

 

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
17.03.2021

AutoScout24 zeichnet zum vierten Mal Händler mit den besten Kunden-Bewertungen aus. Das bestes Autohaus kommt heuer aus der Steiermark. Und der Gewinner ist...

Matthias Kunsch, Partner bei Deloitte Österreich
Aktuelles
04.02.2021

Obwohl die Zulassungszahlen im vergangenen Jahr krisenbedingt einen spürbaren Einbruch verzeichnen, wirkt sich die Pandemie auf den nächsten Autokauf der Österreicher vergleichsweise moderat aus, ...

Experten sind sich einig: Die digitale Transformation im Vertrieb muss weiter beschleunigt werden.
Aktuelles
01.02.2021

BearingPoint hat die Online-Angebote führender Automobilhersteller in den USA, China und Europa analysiert und bewertet. Tesla sticht durch Präsenz in allen Märkten und ausgefeilte Online-Sales- ...

Thilo Schmidt, Country Operations Director Renault Österreich
Aktuelles
19.01.2021

Das Jahresergebnis von der Renault-Gruppe in Österreich zeigt, dass die Franzosen einen guten Riecher im Bereich der E-Mobilität hatten. 

Peter List (GF Eisner GmbH), Christian Talpa (GF Eisner Auto Wien Ost), Herbert Windholz (GF Eisner Auto Wien Süd), Thierry Lucio Galler (Verkaufsleitung Kia) (v.l.).
Aktuelles
02.12.2020

Mit Jahresbeginn 2021 befasst sich Auto Eisner an den beiden Standorten Wien Liesing und Wien Simmering mit Vertrieb und Service der Marke Kia.

Werbung