Direkt zum Inhalt

Autohaus baut Werks-Wohnhaus

30.01.2019

Das Salzburger Autohaus Lindner erwarb in unmittelbarer Nähe zum Firmensitz in Wals-Himmelreich ein Grundstück und ließ darauf ein Wohnhaus für seine Mitarbeiter errichten.

Kürzlich wurden die ersten vier Wohnungen von insgesamt acht Einheiten an langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übergeben. Die weiteren Wohnungen sollen Spengler, Mechaniker und Lehrlinge bekommen, die derzeit noch gesucht werden. „Wir hoffen, dass sich durch das günstige Wohnangebot auch gut ausgebildete Spengler, Mechaniker oder Lehrlinge aus weiter entfernten Bezirken bei uns bewerben“, so die Geschäftsführer Hans und Manfred Lindner. Zwei Mechaniker, eine Mitarbeiterin der Buchhaltung sowie der Haustechniker sind bereits eingezogen. Sie freuen sich über günstige Mietkonditionen, über die attraktive Lage der Wohnungen und über die Möglichkeit, dass sie den Arbeitsplatz in wenigen Minuten zu Fuß erreichen. Das traditionsreiche Familienunternehmen Auto Lindner wird derzeit in der dritten Generation geführt und betreut Fahrzeuge der Marken Volkswagen, Audi, Seat und Skoda. Jährlich verkauft das Unternehmen rund 1200 Neu- und Gebrauchtwagen. Rund 22.000 Aufträge durchlaufen die Werkstätten pro Jahr. Am Standort in Wals sind 65 Mitarbeiter beschäftigt, davon 14 Lehrlinge. Besonders stolz ist man über das Kundenzufriedenheits-Ranking im VW-Konzern, das bei 4,9 von 5 Sternen liegt sowie über eine Weiterempfehlungsrate von 98 Prozent.

Werbung

Weiterführende Themen

Meinung
29.11.2018

Direktvertrieb, Digitalisierung und herstellerunabhängige Neuwagenplattformen zehren am traditionellen AUTOHAUS-KONZEPT. Die Problematik ist allen bewusst. Aber was tun?

Ungebremstes Wachstum bei VW
Aktuelles
31.10.2018

Der Volkswagen Konzern steigert Auslieferungen an Kunden trotz der Herausforderungen aus dem Testverfahren WLTP in ersten neun Monaten um 4,2 Prozent gegenüber Vorjahr.

Olivier Wittmann, Generaldirektor von Renault Österreich
Aktuelles
17.07.2018

Positive Verkaufszahlen für die Marken Renault, Dacia und Alpine in Österreich: Renault legte bei Pkw um 3,06 % und bei leichten Nutzfahrzeugen um 11,06 % zu.

Meinung
18.05.2018

Im Jahr 2028 wird Audi zirka ein Drittel seines Volumens online vermarkten. Die Tendenz ist zweifellos eine eindeutige. Der HERSTELLER-DIREKTVERTRIEB wird signifikant zunehmen. Der Wind wird rauer ...

Werbung