Direkt zum Inhalt
Das neue Keyvisual der kommenden Automechanika 2020 in Frankfurt.

Automechanika Frankfurt: Schärferes Profil

28.02.2019

Die internationale Leitmesse für den Automotive Aftermarket schafft für 2020 neue Strukturen bei ihren Themen und auf dem Gelände. Künftig soll das Portfolio klarer gegliedert sein, insbesondere im Bereich der Werkstattausrüstung und Mobilität der Zukunft.

Neue Themen und eine optimierte Hallenstruktur – die Automechanika Frankfurt geht vom 8. bis 12. September 2020 mit einer stärkeren Differenzierung ihres Portfolios an den Start. Die Messe nutzt den Neubau der Halle 5, um wichtige Synergien auf dem Gelände zu schaffen und themenverwandte Angebote zusammenzuführen. Künftig werden Produkte und Lösungen rund um „Zubehör & Individualisierung“ in der Halle 12 gebündelt. Damit zieht das Thema in die direkte Umgebung der Werkstatthallen 8 und 9, die ab sofort unter dem Namen „Diagnose & Reparatur“ stehen. Der Ausstellungsschwerpunkt in der Halle 11 erhält zur nächsten Automechanika erstmals seine eigene Bezeichnung mit „Karosserie & Lack“, an gewohnter Stelle und mit einem umfassenden Rahmenprogramm im angrenzenden Portalhaus.

Die Festhalle bleibt die Bühne für die Mobilität von morgen, ab jetzt mit den Schwerpunktthemen „Mobilitätsdienste & Autonomes Fahren“ sowie „Alternative Antriebssysteme & Kraftstoffe“. Nach dem großen Zuspruch für das Classic Cars Business auf der Automechanika 2018 wird dieser Bereich weiter ausgebaut. Synergien konnten zur letzten Veranstaltung auch für Werkstatt und Reifenhandel bestätigt werden, sodass die Automechanika für 2020 ihr Profil um die neue Produktgruppe „Reifen & Räder“ erweitert. Das Thema bleibt in der Halle 12, angrenzend an „Fahrzeugwäsche & Pflege“. Detaillierte Informationen rund um die Neuerungen der Automechanika finden Sie unter www.automechanika-frankfurt.com

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
20.12.2018

Die Vienna Auto Show 2019 präsentiert rund 400 Neuwagen von 40 Herstellern bei der größten Autoshow des Landes in der Messe Wien.

Sonderthemen
15.11.2017

Die Trost-Schau ist nicht mehr, aber die WM-TROST MESSE in München ist ein würdiger Nachfolger. Ein Messerundgang zeigt die Produktschwerpunkte.

Aktuelles
06.04.2017
Detlef Braun (GF Messe Frankfurt), Marita Dücker (AVL Ditest Master Mind of Smart Service 4.0), Gerald Lackner (GF AVL Ditest), Paolo Pininfarina (Designer) (v.l.).
Aktuelles
22.09.2016

Für ihre maßgeschneiderte Telematiklösung Smart Service 4.0 erhielt die Grazer Technologieschmiede AVL Ditest den Innovation Award der Automechanika 2016.

Aktuelles
24.08.2016
Werbung