Direkt zum Inhalt
Der BMW i3 ist laut AutoScout24 der beliebteste, gebrauchte Stromer

AutoScout24: BMW i3 beliebtester Stromer

23.08.2018

Der automobile Online-Marktplatz erhebt die beliebsten E-Autos Österreichs und deren Gebrauchtwagenpreise.

Der BMW i3 ist in Österreich der beliebteste Stromer. Das zeigt eine aktuelle Auswertung von AutoScout24. Die Auswertung zeigt aber auch: Gebrauchte E-Autos müssen nicht teuer sein. So liegen sieben Modelle unter 20.000 Euro. Auch hohe Laufleistungen sollten bei E-Autos nicht abschrecken, denn sie verzichten auf viele typischen Verschleißteile wie Kupplung, Auspuff und Zahnriemen. Durch die Motorbremse halten auch Bremsen deutlich länger – das kann sich auszahlen.

Die Top-Ten der beliebtesten Elektroautos in Österreich:

(April bis Juni 2018; auf der Basis des Verhältnisses von Seitenaufrufen und Kontaktaufnahmen; gebrauchte Elektroautos)

  1. BMW i3 - Durchschnittspreis: 35.013 Euro
  2. Renault Twizy - Durschnittspreis: 6.748 Euro
  3. Kia Soul - Durchschnittspreis: 28.550 Euro
  4. Smart forTwo - Durchschnittspreis: 14.310 Euro
  5. Peugeot iOn - Durchschnittspreis: 12.189 Euro
  6. Volkswagen up! - Durchschnittspreis: 19.832 Euro
  7. Citroen C-Zero - Durchschnittspreis: 13.629 Euro
  8. Renault ZOE - Durchschnittspreis: 15.714 Euro
  9. Mitsubishi I-MiEV - Durchschnittspreis: 12.956 Euro
  10. Nissan Leaf - Durchschnittspreis: 25.979 Euro
Werbung

Weiterführende Themen

Markus Dejmek, GF AutoScout24 Österreich
Aktuelles
29.11.2018

Umweltfreundlichkeit und Unfallvermeidung sind den Österreichern am wichtigsten, eigenes Fahren ist wichtiger als autonomes Fahren. Die aktuelle Studie von AutoScout24 gibt spannende Aufschlüsse ...

Aktuelles
14.11.2018

Schaeffler stellt ein Getriebe für elektrische Antriebe vor, das in den Werken in Herzogenaurach und Bühl produziert wird.

Innovativer pyrotechnischer Gleichspannungsschalter
Aktuelles
14.11.2018

Bei Unfällen kann es an der Batterie von Elektroautos zu Kurzschlüssen kommen. Von der TU Wien und Hirtenberger Automotive Safety wurde dieses Problem nun für hohe Kurzschlussströme gelöst.

Dyson-Entwicklungszentrum Hullavington
Aktuelles
23.10.2018

Staubsauger- und Handtrocknerspezialist Dyson macht Ernst: Der Brite lässt derzeit von einem 400-köpfigen Team in Großbritannien ein Elektroauto entwickeln, das 2021 auf den Markt kommen soll.

Werbung