Direkt zum Inhalt

AutoScout24 startet Privat-Automarkt

16.06.2021

Die Plattform AutoScout24 möchte einen privaten Automarkt etablieren. Bereits in diesem Monat geht es los.

André Eckert, Country Manager AutoScout24 Österreich

Die Pandemie hat die Bedeutung des Autos enorm gesteigert: 34 Prozent der Österreicher haben während der Coronakrise das Auto häufiger genutzt als zuvor, 23 Prozent sogar sehr viel häufiger als in Vor-Corona-Zeiten. Das zeigt eine neue Inoofact-Umfrage im Auftrag von AutoScout24. Dabei wurde der Autokauf nicht selten aufgeschoben. Der neu ins Leben gerufene Autokino Automarkt von AutoScout24 soll eine neue Möglichkeit sein, um den aufgeschobenen Kauf oder auch Verkauf des eigenen Gefährts anzugehen. Und das stößt auf großes Interesse: Einen privaten Automarkt würden satte 86 Prozent aller Österreicher besuchen, zeigt die Umfrage mit 500 Befragten. 

Privater Automarkt monatlich ab Juni 2021

Ab sofort wird an jedem 3. Sonntag im Monat am Gelände des Autokinos in Groß Enzersdorf, direkt vor den Toren Wiens, ein privater Automarkt stattfinden. Rund 300 Fahrzeuge werden von privat an privat verkauft. Start ist der 20. Juni 2021. Dort soll es nicht nur Autos sondern auch ein spannendes Programm für jung und alt geben. Von der Kinderhüpfburg über Musik bis zu Schmankerln für das leibliche Wohl möchte das Angebot reichen. Das ist auch wichtig. Immerhin 23 Prozent der Befragten geben an, ein privater Automarkt wäre die perfekte Gelegenheit, einen schönen Tag mit der Familie zu verbringen.  

Der Vorteil des Automarktes 

„Jeder der sich ein Auto kaufen oder verkaufen möchte, findet hier einen breiten Marküberblick und spart damit sehr viel Zeit“, so André Eckert, Country-Manager von AutoScout24 in Österreich. Die große Auswahl ist auch für 45 Prozent der Befragten einer der prägnantesten Pluspunkte eines privaten Automarktes. Die Österreicher verbinden damit darüber hinaus vor allem die Möglichkeit, Fragen direkt an den Verkäufer stellen zu können. Knapp jeder Zweite hegt aber auch die Hoffnung, dass es etwas preisgünstiger sein könnte, wenn die Autos von privat an privat verkauft werden. Autokauf ist Vertrauenssache. Deshalb liegt für 46 Prozent der Vorteil des physischen Automarktes vor allem darin, dass man sieht, von wem man kauft.  

Für mehr als ein Drittel bietet es die ideale Voraussetzung, um direkt zu vergleichen. Die ganze Familie kann sich in das neue Wunschgefährt setzen und schon mal ausprobieren, wie es sich denn anfühlen könnte, darin eine Runde zu fahren. Das hebt auch die Verkaufschancen. 22 Prozent sind sich sicher, dass man in gelöster Stimmung leichter ein Auto verkaufen kann. Der Wunsch nach dem persönlichen Kontakt ist derzeit nicht nur im Privaten vorhanden, sondern nimmt auch Einfluss auf unsere Kaufhandlungen. 15 Prozent der Österreicher geben an, dass sie den Wunsch nach persönlichem Kontakt beim Verkauf oder Kauf eines Fahrzeuges haben, nachdem in den vergangenen Monaten alles digital war. „Durch die Pandemie hat die Digitalisierung vor allem auch in der Autobranche einen großen Schritt nach vorne gemacht. Das ist auch der Weg in die Zukunft. Daneben dürfen wir aber nicht den menschlichen Kontakt unterschätzen. Der persönliche Kontakt wird bei Geschäften immer wichtig bleiben. Der neue private Automarkt powered by AutoScout24 kommt diesem Grundbedürfnis entgegen“, ergänzt André Eckert.

Werbung

Weiterführende Themen

Die EBV bietet eine praktische Funktion, um als ­Gebrauchtwagenhändler zu punkten: Die Fahrzeugverwaltung kann Begutachtungen der Vergangenheit auswerten.
Aktuelles
01.06.2021

Jeder Autohändler weiß: Im ­Gebrauchtwagengeschäft liegt lukrativer Ertrag. Unser EBV-Tipp zeigt, wie man verwaltete Fahrzeugdaten als Verkaufsargument nutzen kann. 

Aktuelles
27.05.2021

Eine Umfrage von Autoscout24 wollte wissen, welche Autos sich die Österreicher kaufen würden, wenn Geld keine Rolle spielen würde. Die Antworten überraschen.

Aktuelles
17.03.2021

AutoScout24 zeichnet zum vierten Mal Händler mit den besten Kunden-Bewertungen aus. Das bestes Autohaus kommt heuer aus der Steiermark. Und der Gewinner ist...

Das österreichische Unternehmen Aviloo und die beiden Gründer.
Aktuelles
15.02.2021

Ein österreichisches Start-up könnte den Handel mit gebrauchten E-Autos massiv erleichtern. Die Grundidee ist dabei denkbar einfach. Und trotzdem noch einzigartig. Ein Lokalaugenschein aus unserer ...

Aktuelles
11.02.2021

Der AutoScout24 Europa Report hat erhoben, welche Automodelle am Gebrauchtwagenmarkt am meisten gefragt sind. Auf den ersten drei Plätzen finden sich gute Bekannte.

Werbung