Direkt zum Inhalt
2019 war die Welt noch in Ordnung, jetzt müssen sich potenzielle Messebesucher in Geduld üben.

AutoZum fällt der Coronakrise zum Opfer

16.09.2020

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Getreu diesem Motto wird die AutoZum von Jänner 2021 auf März 2022 „verschoben“, so das offizielle Wording des Veranstalters. Fakt ist: Im nächsten Jahr wird die Fachmesse wegen der Covid-19-Pandemie jedenfalls definitiv nicht stattfinden. 

Auf diese Entscheidung hat die Branche lange gewartet, überrascht hat sie letztendlich aber niemanden: Wie viele andere Messen fällt nun auch die AutoZum der Coronakrise zum Opfer, insofern jedenfalls, als sie nicht wie geplant im Jänner 2021 über die Bühne gehen wird. Das hat Veranstalter Reed Exhibitions gemeinsam mit dem Fachbeirat beschlossen. 

Dies jedoch nicht, ohne für die Veranstaltung zu kämpfen, wie Barbara Leithner, Chief Operations Officer (COO) von Reed Exhibitions Österreich, betont: „Unser Team hat in den letzten Monaten Möglichkeiten entwickelt, wie unter den derzeit herrschenden besonderen Rahmenbedingungen eine große interregionale Fachmesse für den Aftersales-Markt in der Kfz-Branche erfolgreich und zugleich sicher stattfinden kann.“ Schlussendlich seien jedoch mehrere „maßgebliche Aussteller“ mit dem Wunsch einer Verschiebung an sie herangetreten, da sie angesichts der unsicheren, sich rasch ändernden Covid-19-Gegebenheiten von einem erfolgreichen Messeverlauf nicht restlos überzeugt waren.

„Diesem Anliegen sind wir in unserer Verantwortung für die Branche nachgekommen“, erklärt Leithner und fügt hinzu: „Ich möchte meinen herzlichen Dank an all jene Partner aussprechen, die uns in den letzten Wochen durch ihr Feedback unterstützt haben, gemeinsam zu dieser nicht einfachen, aber richtigen Entscheidung zu gelangen.“ 

Eine schwere Geburt

Laut Insidern war die Verschiebung der Veranstaltung allerdings de facto schon im Sommer beschlossene Sache. Der Fachbeirat (er besteht aus den größten AutoZum-Ausstellern) soll sich bereits im Juli einstimmig dahingehend geeinigt haben, dass eine Messe unter den gegebenen Umständen keinen Sinn machen würde. Reed Exhibitions musste freilich, so heißt es, zunächst die Zentrale in England informieren und auf deren Zustimmung warten, ehe diese Woche nun die Aussteller und schießlich auch die breite Öffentlichkeit informiert werden konnten. 

Die nächste AutoZum soll nun jedenfalls von 15. bis 18. März 2022 in Salzburg über die Bühne gehen. Bis dahin soll eine digitale 365-Tage-Plattform interessierte Besucher über Neuheiten und Trends aus der Branche am Laufenden halten. 

Werbung
Werbung