Direkt zum Inhalt
Franz Lettner - Birner Geschäftsführer, Mathias Gneist – Projektleitung E- Mobilität bei Birner, Wolfgang Berger – CEO Aviloo, Nikolaus Mayerhofer – CTO Aviloo (v.l.)

Aviloo Batteriediagnose bei Birner

17.06.2021

Das Aviloo Batteriediagnosegerät für E-Auto-Akkus ist ab jetzt über den Teilehändler zu beziehen. 

Ab sofort ist das Aviloo-Batteriediagnosesystem für Elektro- und PlugIn-Hybrid-Autos auch für Autohändler und Werkstätten über Birner verfügbar. Durch die Erweiterung des Angebotsportfolios mit dem Aviloo-Batterietestsystem ist Birner E-Mobilität einmal mehr am Puls der Zeit. Aviloo konnte nach dem ÖAMTC nun einen weiteren starken Vertriebskanal für seine innovative Entwicklung öffnen.

Wer hinter Aviloo steht und warum das System des heimischen Unternehmens so spannend ist, lesen Sie hier: Das Fieberthermometer für E-Autos

Der Vertrieb des Aviloo Batterie-Diagnosesystems erfolgt über die Birner-Niederlassungen in Perchtoldsdorf, Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt - damit deckt Birner Österreich hervorragend ab. Händler und Werkstätten haben die Wahl zwischen zwei Nutzungsvarianten - dem Aviloo 4 You und dem Aviloo Plus Modell.

Werbung

Weiterführende Themen

Wenn es um E-Autos geht, hat Vater Staat auch 2022 wieder die Spendierhosen an.
Aktuelles
15.12.2021

Um möglichst viele Privatkunden von einem Umstieg zu überzeugen, wird die Förderung von E-Autos und Wallboxen 2022 fortgesetzt. Dafür werden 167,2 Millionen Euro locker gemacht. 

Aktuelles
15.12.2021

Der Bautenausschuss des Parlaments beschloss, die Hürden für den Einbau von Ladestationen in Garagen, die zum Wohnungseigentum gehören, ein wenig zu senken.

Aktuelles
15.12.2021

Magna hat einen vollelektrischen vernetzten Antriebsstrang entwickelt, der 2022 in einem Fahrzeug eines Einsteigers im Automobilmarkt debütieren wird.

Aktuelles
14.12.2021

Die EnBW Tochter EnBW mobility+ übernimmt als strategischer Partner 25,1 Prozent der Anteile an der Verbund-Tochter Smatrics. 

Aktuelles
14.12.2021

Der japanische Hersteller konnte sich im Vergleich zum Fahrjahr steigern - wobei der Gesamtmarkt rückläufig bleibt. Und: Bis 2030 gibt es eine Vollektro-Offensive.

Werbung