Direkt zum Inhalt
Gerald Lackner, vorsitzender Geschäftsführer von AVL Ditest

AVL Ditest auf Wachstumskurs

11.05.2017

Der Fahrzeugprüftechnik-Spezialist AVL DiTEST steigert seinen Jahresumsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund sieben Prozent auf knapp 51 Millionen Euro.

Das beachtliche Wachstum ist vor allem auf gewichtige Aufträge namhafter Fahrzeughersteller zurückzuführen. „Auch im internationalen Handelsvertrieb außerhalb Deutschlands verzeichneten wir im neuen Geschäftsfeld Klimaservice und Abgasmesstechnik einen Anstieg“, erklärt Gerald Lackner, CEO von AVL Ditest.
Die Grazer konnten bereits weitere bedeutende Aufträge großer Fahrzeughersteller im Bereich Messtechnik an Land ziehen, die entsprechenden Umsätze aus diesen Aufträgen sind ab 2018 zu erwarten. „Für 2017 rechnen wir mit einer der branchenüblichen Umsatzdellen, aber durch unsere vorrausschauende Planung sind solche Phasen für uns kein Problem“, so Lackner. Auch dieses Jahr investiert das Unternehmen wieder 20 Prozent seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Forciert werden sowohl die Bereiche Messtechnik und E-Mobilität als auch konkrete Kundenprojekte der ECU Diagnose.

Autor/in:
Redaktion KFZ Wirtschaft
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
08.08.2019

Die Messtechnik-Profis von AVL Ditest nehmen seit 2006 an der Ennstal Classic teil und standen auch heuer wieder allen Oldtimer-Piloten mit Rat und Tat zur Seite.

AVL DiTEST CEO Gerald Lackner
Aktuelles
14.03.2019

Die AVL DiTEST Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück und verzeichnet mit einem konsolidierten Umsatz von 57 Millionen Euro einen neuen Umsatzrekord.

Sonderthemen
11.09.2018

Bei der ENNSTAL CLASSIC, Österreichs größter Oldtimerrallye, luden die Messtechnik- Spezialisten von AVL Ditest die wertvollen Boliden zum technischen Fitness-Check.

Andreas Bawart, Eigentümer und käufmännischer GF Banner Batterien
Aktuelles
21.06.2018

Der heimische Batteriehersteller Banner knackt erstmals die 300-Millionen-Umsatzgrenze.

Klaus Peter Fouquet, Bosch Österreich-Chef
Aktuelles
01.06.2017

Bosch schloss sein Geschäftsjahr 2016 in Österreich mit Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro ab. Die Zahl der Mitarbeiter bei Bosch in Österreich blieb 2016 mit rund 2.900 auf Vorjahresniveau.

Werbung