Direkt zum Inhalt
Gerald Lackner, CEO AVL DiTest

AVL DiTest mit Rekordumsatz 2019

13.05.2020

Das zurückliegende Jahr war für AVL DiTest äußerst gewinnbringend. Zwei Geschäftsfelder verhalfen dem Unternehmen zum Rekord. 

AVL DiTest zieht für 2019 eine ausgesprochen positive Bilanz – und das, obwohl bereits 2018 ein Rekordumsatz mit einem Plus von 28 Prozent verzeichnet wurde. Es ist gelungen, dieses Niveau nicht nur zu halten, sondern mit 57,4 Millionen Euro im Jahr 2019 sogar noch leicht zu übertreffen. In der Unternehmensgeschichte keine Ausnahme.
Seit der Gründung 1999 ist der Spezialist für automobile Prüf- und Messtechnik um mehr als das 8-fache gewachsen. Gerald Lackner, Geschäftsführer von AVL DiTest, prognostizierte bereits dieses ausgezeichnete Ergebnis für 2019 und sollte recht behalten. „Der strategische Blick in die Zukunft ist in unserem Unternehmen fest verankert. Technologiewandel sehen wir seit jeher als Chance und nicht als Bedrohung.“ Dafür spricht eine herausragende Forschungs- und Entwicklungsrate von nahezu 20 Prozent genauso wie ein ausgewogenes Produktportfolio mit bewusst gesetzten Schwerpunkten.

Mit einer Verdoppelung des Umsatzes im Bereich E-Mobilität im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr festigte AVL DiTest seine Vorreiterrolle. „Diese Chance haben wir früh erkannt“, hält Lackner fest. „Bereits vor über zehn Jahren haben unsere Experten das erste Hochvolt-Messgerät für Elektrofahrzeuge entwickelt.“ Ein Wissensvorsprung, der dem Unternehmen jetzt zugutekommt und gerade im sich rasant entwickelnden E-Mobilitätsbereich den entscheidenden Vorteil bringt.
Außerdem bleibt Abgasmesstechnik weiterhin ein bedeutender Geschäftsbereich. „Verbrennungsmotoren werden uns neben Elektrofahrzeugen auch in absehbarer Zukunft begleiten“, ist Lackner sicher. „Daher setzen wir neben E-Mobilität bewusst einen Forschungsschwerpunkt auf die Überprüfung von Abgaswerten.“ Die Experten von AVL DiTest gestalten die Gesetzgebung für Abgasuntersuchung aktiv mit und leisten mit ihren präzisen Überprüfungsverfahren einen wesentlichen Beitrag. Zwei eigene, akkreditierte Kalibrierlabore stellen zudem sicher, dass Abgasmessgeräte bereits bei Auslieferung die Produktion mit Kalibrierschein verlassen.

Werbung

Weiterführende Themen

Tesla Model 3
Aktuelles
09.11.2021

Die hohen Investitionen in die neue Antriebstechnologie machen sich langsam bezahlt. E-Autos sind für die meisten Hersteller bereits knapp profitabel.

Mit dem BCLD von Redline können Akkupacks auf Dichtheit kontrolliert werden.
Aktuelles
03.11.2021

Das Unternehmen Redline Detection stellt ein spezielles Diagnosegerät für E-Fahzeuge vor, mit dem die Akkus nach Unfällen oder Schäden genau kontrolliert werden können.

Aktuelles
03.11.2021

Volvo veröffentlicht die Ökobilanz des neuen Volvo C40 Recharge Pure Electric und vergleicht dessen CO2-Fußabdruck mit jenem des benzinbetriebenen Volvo XC40. Das Ergebnis überrascht.

Aktuelles
27.10.2021

Die E-Mobilität ist in aller Munde, die Händler sind mehr denn je damit konfrontiert. Aber wer sind eigentlich die E-Auto-Kunden von heute? Was bewegt sie zum Kauf und was hält sie davon ab? Eine ...

Aktuelles
27.10.2021

Der italienische Motorrollerproduzent Piaggio und der britische Energiekonzern BP fördern ab sofort gemeinsam die internationale Elektromobilität für Fahrzeuge auf zwei und drei Rädern.

Werbung