Direkt zum Inhalt
AVL CEO Helmut List

AVL List wächst weiter

16.04.2020

AVL List, das Grazer Forschungs- und Entwicklungsunternehmen auf dem Gebiet der Antriebstechnik hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem Umsatz von 1,97 Milliarden Euro und damit einem Umsatzwachstum von 12,6 Prozent abgeschlossen.

Das weltweit tätige Unternehmen hat im Vorjahr seinen Personalstand um 1.000 Mitarbeiter auf insgesamt 11.500 Mitarbeiter erhöht. Davon entfallen auf das Headquarter in Graz rund 4.300 Mitarbeiter. 2019 war für die AVL ein gutes Jahr: "Wir haben unsere Aktivitäten gut weitergeführt, diese technologisch stark ausgebaut und auf eine industriell starke Basis gebracht", erklärt AVL CEO  Helmut List. Wegen der Corona-Krise wurden rund 1.700 Mitarbeiter in den österreichischen Tochterunternehmen von AVL zur Kurzarbeit angemeldet, gleichzeitig haben 60 Prozent aller Mitarbeiter auf Homeoffice umgestellt. Die verbleibenden Mitarbeiter arbeiten nach wie vor im Betrieb weiter - etwa in der Produktion oder in den Labors. Dort werde, so List,  auf „Social Distancing“ Wert gelegt, sowie auf Sauberkeit und das Tragen von Masken. AVL habe schon aus China Erfahrungen für Österreich mitgenommen, frühzeitig ein Krisen-Team gebildet und so schnell mit Maßnahmen reagiert.

Werbung

Weiterführende Themen

Neu im Frey e-Motion-Portfolio: der E-Lieferwagen Maxus EV80 von SAIC Motor
Aktuelles
27.02.2020

Frey e-Motion nimmt nach dem neuen MG E-SUV auch den vollelektrischen Lieferwagen Maxus EV80 aus China ins Portfolio auf.

Aktuelles
19.02.2020

In puncto Elektromobilität warnt Einzelhandelssprecher Josef Schirak vor "finanziellen Fallen für den Marken-Vertragshandel" aufgrund einer "völligen Entgleisung".

 

OLAF HENNING, LEITER MAHLE AFTERMARKET
Werkstattausrüstung
13.02.2020

Für viele freie Werkstattbesitzer ist die E-Mobilität ein wartungsarmes Feindbild. OLAF HENNING VON MAHLE erklärt, warum die E-Mobilität auch eine Chance ist.

Zahlreiche Besucher beim diesjährigen Banner-Presseworkshop in der Zentrale in Linz-Leonding.
KFZ-Teilehandel
13.02.2020

Der heimische BATTERIEHERSTELLER Banner darf nicht klagen: Verkaufszahlen und Umsatz zeigen nach oben. Den Trend zur E-Mobilität sieht man erfreulich und kritisch zugleich.

Meinung
13.02.2020

Das REPARATURGESCHÄFT ist zumindest für die nächsten zehn Jahre gesichert. Welche andere Branche kann von einer derartigen Gewissheit ausgehen?

Werbung