Direkt zum Inhalt

aws Überbrückungsgarantien ausgebaut

14.04.2020

Dank tatkräftiger Unterstützung der Interessenvertretung konnten höhere Besicherungen für Kredite erreicht werden.

"Unsere politischen Bemühungen haben sich gelohnt dank dem besonderen Einsatz von Gremialobmann Adolf Seifried: Die aws Überbrückungsgarantien wurden deutlich ausgebaut. Die Neuerung beinhaltet eine 100% Garantiequote für Kredite bis EUR 500.000 und eine 90%ige Garantiequote für Kreditbeträge, die darüber hinaus gehen", schreibt die Bundessparte Handel in einer Aussendung und bedankt sich ausdrücklich bei Gremialobmann Seifried für seine politische Unterstützung.

Die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) ist die Förderbank des Bundes und wickelt im Auftrag der Bundesregierung die CORONA Unterstützungsinstrumente ab. Für die Überbrückungsgarantien wurde erreicht:
Die aws-Garantiebedingungen setzten bislang voraus, dass Unternehmen eine Eigenkapitalquote von mehr als 8% und eine fiktive Schuldentilgungsdauer von weniger als 15 Jahren haben müssen (URG-Kriterien).

Durch hohe Investitionen erfüllen viele Unternehmen – insbesondere KMUs -  die URG-Kriterien nicht (Unternehmensreorganisationsgesetz). Alleine im Handel haben 31% der Unternehmen eine Eigenkapitalquote von weniger als 8%. Gemeinsam mit der KMU-Forschung konnte ermittelt werden, dass rund 20% (ca. 67.000!) KMU in der Gesamtwirtschaft die URG-Kriterien nicht erfüllen. Die Bemühungen haben gefruchtet: Die aws Überbrückungsgarantien wurden deutlich ausgebaut.

Die Neuerung beinhaltet eine 100-Prozent Garantiequote für Kredite bis 500.000 Euro und eine 90-prozentige Garantiequote für Kreditbeträge, die darüber hinaus gehen. Mit einem Schnellverfahren werden die aws-Genehmigungen im Regelfall innerhalb von 24 Stunden genehmigt. Die URG-Kriterien sind für diese Garantien entfallen – somit ein großer Erfolg! Zudem werden unsere Handelsunternehmen in einem Schnellverfahren an Liquidität kommen!
 

 
 
 
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
06.05.2020

Seit 6. Mai fährt das PSA-Werk in Wien-Aspern (vorher Opel) den Betrieb wieder hoch.

Aktuelles
06.05.2020

„Das ist die schlimmste Entscheidung für die Autohändler, die man im Berliner Kanzleramt jetzt fällen konnte“ kritisiert Ansgar Klein vom Bundesverband freier Kfz-Händler (BVfK).

Oliver Zipse, Vorstandsvorsitzender BMW AG
Aktuelles
06.05.2020

Oliver Zipse, Vorstandsvorsitzender der BMW AG, schätzt die ersten Auswirkungen der Corona-Krise für sein Unternehmen ein. Die Aussichten sind durchwachsen. 

Ernst Prost, Geschäftsführer von Liqui Moly.
Aktuelles
06.05.2020

Seit der Corona-Krise ist Liqui Moly-Geschäftsführer Ernst Prost sehr präsent. Die letzte Meldung ist augenscheinlich weniger positiv, Grund zur Sorge gibt es aber keinen.

Meinung
30.04.2020

Mercedes-Benz stellt auf Direktvertrieb um, Hyundai möchte mehr Autos über den eigenen "Webshop" verkaufen, bei Faber gibts Vespas per Mausklick. Die Corona-Krise beschleunigt den Vertriebswandel ...

Werbung