Direkt zum Inhalt

Axalta: Produktion läuft, Auslieferung gesichert

26.03.2020

Peter Kalina, Country Business Manager, erklärt wie stabil Axalta - trotz Krise - in Österreich aufgestellt ist.

Peter Kalina, Country Business Manager Axalta Refinish Österreich

„Wir waren gut für die Umstellung unserer Mitarbeiter im Außendienst, Anwendungstechnik und Administration auf Homeoffice gerüstet, wir sind derzeit voll einsatzbereit“, sagt Peter Kalina, Country Business Manager Axalta Refinish Österreich. Axalta hat die volle Produktion und Logistik in Betrieb. „Wir können im POD Guntramsdorf und bei allen Servicepartnern in Österreich vollumfänglich Aufträge annehmen und Ware ausliefern.“ Über die Dauer der Corona-Krise könne Kalina keine seriöse Aussage treffen. „Ich hoffe aber, dass wir ab Ende April das Geschäft wieder ganz langsam Richtung Normalität führen können.“ Bis dahin stehe das Wohl und die Gesundheit aller Axalta-Mitarbeiter im Fokus. Ein kleiner Lichtblick: „Das März-Geschäft war besser, als ich befürchtet habe.“

Autor/in:
Philipp Bednar
Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
09.04.2020

Peter Kalina übergibt das Führungszepter und wechselt in die Pension. 

Ferdinand Fischer, Sprecher des Zweiradhandels in der WKO.
Aktuelles
07.04.2020

Die motorisierte Zweiradbranche ist eine der von der Corona-Krise am stärksten betroffenen Branchen: Etwa 75 Prozent des Geschäfts tätigt der Zweiradhandel von 15. März bis 15. Juni. Was bis Mitte ...

Aktuelles
02.04.2020

BMW Motorrad verzichtet auf Teilnahme an den Leitmessen Intermot und EICMA.

Seat baut in Spanien in einem Werk Beatmungshilfen anstelle von Autos.
Aktuelles
02.04.2020

In der Corona-Krise unterstützt Seat as spanische Gesundheitssystem. Statt Autos werden in Martorell mechanisierte Beatmungshilfen hergestellt - mit einen Kniff.

Aktuelles
02.04.2020

In den deutschen Werken der Marke Volkswagen Pkw, Volkswagen Nutzfahrzeuge und der Volkswagen Konzern Komponente wird die Fertigung bis zum 19. April ausgesetzt.

Werbung