Direkt zum Inhalt
Das Team von Autoprofi Ertner hat bereits an zahlreichen virtuellen Schulungen von Bilstein teilgenommen.

Bilstein: Erfolgreich mit Online-Weiterbildung

04.08.2021

Die Corona-Pandemie hat Präsenzschulungen praktisch unmöglich gemacht. Fahrwerkshersteller Bilstein setzt auf eine virtuelle Weiterbildung und berichtet viel Positives. 

„Schulungen sind das beste Mittel, um sich für neue Aufgabenfelder fit zu machen: In modernen Fahrzeugen werden immer häufiger aktive Dämpfersysteme oder Luftfahrwerke verbaut – und diese Technik erfordert besonders qualifizierte Reparaturbetriebe. Ein weiteres lukratives Betätigungsfeld ist der Bereich Tuning, zu dem Bilstein als Hersteller von Sport- und Gewindefahrwerken ebenfalls ein Online-Training anbietet“, erklärt Rainer Popiol, Head of Bilstein Academy.

Nachdem das Unternehmen 2020 aufgrund von Corona 33 Prozent weniger Präsenz-Schulungen durchführen hatte können, reiften schnell Pläne für ein virtuelles Trainingsangebot. Um keine Zeit zu verlieren, nutzte man in einer Übergangsphase zunächst gängige Meeting-Software wie Skype oder Webex. Mit der virtuellen Lernwelt vitero war schließlich Ende des Jahres eine endgültige digitale Heimat gefunden.

„Wir haben viel Herzblut und Budget in das Design der Schulungen investiert, die so viel mehr sind als eine simple Videokonferenz“, erläutert Popiol. Insgesamt wurden drei virtuelle Schulungsräume eingerichtet, die dank hochwertiger Software interaktiven Fernunterricht auf dem neuesten Stand ermöglichen. Die Teilnehmer können aktiv das Seminar mitgestalten: etwa durch die Teilnahme an Umfragen, Kommentare auf virtuellen Post-its, Setzen von Häkchen, Diskussionsbeiträge. Zu Beginn waren die Teilnehmer noch etwas zurückhaltend, schließlich ist es für viele ein ganz neues Medium, doch dann sind die Berührungsängste schnell verflogen und es hat sich ein guter Lern- Flow eingestellt“, erläutert Popiol. 

Bilstein möchte die virtuelle Academy auch nach Corona als Ergänzung zu den Vorort-Trainings weiterführen. Der Bedarf seitens der Werkstätten scheint da, denn das digitale Angebot bringt einige handfeste Vorteile mit sich. Gerade für Betriebe mit wenig Zeit und knappem Budget sind die Online-Kurse ideal: Zwar sind auch die Vorort-Trainings bei Bilstein kostenlos, doch bei der elektronischen Variante entfallen zusätzlich noch Anfahrtszeiten und Reisespesen. Die Teilnehmer müssen außerdem nicht mehr an einem Ort zusammenkommen, sondern können sich dezentral von zu Hause aus oder am Arbeitsplatz einloggen. Ein weiteres von Rainer Popiol begeistert beobachtetes Phänomen ist die im Vergleich zu Präsenztrainings viel höhere Anzahl an Serientätern: Insgesamt wurden bis Mitte Juni 2021 bereits mehr als 1900 Personen virtuell geschult, wobei der Anteil der E-Trainings an allen Trainings annähernd 95 Prozent betrug. Langfristig soll jedoch natürlich auch der Anteil der Präsenzveranstaltungen wieder deutlich steigern, wo dies ohne nennenswerte Infektionsgefahr möglich ist.

Werbung

Weiterführende Themen

Die Umstecksaison nutzen und eine Sichtkontrolle des Fahrwerksmachen.
Aktuelles
28.10.2020

Bilstein rät Werkstätten die Reifenumstecksaison für optische Fahrwerkchecks zu nutzen. Denn die Autos werden älter und die Fahrwerksdefekte können zunehmen. 

Andreas Tostmann beim Business Evening der TU Wien
Aktuelles
21.06.2019

Mit dem "Professional MBA Automotive Industry" bieten die TU Wien und die STU Bratislava bereits seit zehn Jahren ein auf die Bedürfnisse der Automobil- und Zulieferindustrie zugeschnittenes MBA- ...

Kurt Katstaller (Direktor Wirtschaftsbund), Wolfgang & Susanne Reiger (IfM), Manfred Rosenstatter (GF Alumero, design. Obmann Wirtschaftsbund)
Aktuelles
22.11.2018

Das Institut für Management in Salzburg feiert 15-jähriges Bestehen.

Aktuelles
19.10.2017

Der Werkstattkalender 2018 von febi bilstein setzt auf die Mischung aus originellen Fahrzeugen, attraktiven Models und exotischen Orten.

Werbung