Direkt zum Inhalt

Bosch Race zum Jubiläum

25.09.2019

Das Bosch Race im Rahmen der Histo Cup Tour am Salzburgring fand heuer zum 50. Jahrestag der Eröffnung des Salzburgrings statt.

Vor genau 50 Jahren wurde der Salzburgring mit dem 1. Internationalen Preis von Salzburg eröffnet. Wie damals hatten die am Bosch Race teilnehmenden Fahrzeuge Technik von Bosch an Bord – ob Zündkerze, Batterie, Scheinwerfer, Bremsen oder Einspritzsystem. Insgesamt 300 Fahrzeuge wetteiferten heuer in acht Kategorien um den Rennsieg. „Als weltweit größter Automobilzulieferer und Innovationsführer ist Bosch seit 2013 Partner des Histo Cup“, so Helmut Stuphann, Verkaufsleiter Bosch Aftermarket Österreich. „Mit seiner Vielfalt ist der Histo Cup besonders interessant: Die Rennserien reichen von den historischen Tourenwagen bis zum Markenpokal der BMW 325 Challenge -an einem Histo-Cup Wochenende wird also für jeden Geschmack etwas geboten!“ Das Bosch Race bildet für den Sponsor den Höhepunkt der Rennsaison. Im Rahmen der Rennveranstaltung konnten die Besucher auch die neueste Produkte von Bosch live erleben – von Sicherheitstechnik über Thermotechnik bis zur Kfz-Werkstattausrüstung.

Werbung

Weiterführende Themen

Helmut Stuphann, Verkaufsleiter Bosch Automotive Aftermarket Österreich
Aktuelles
09.04.2020

Die langfristigen Auswirkungen auf den Aftermarket hängen stark von den nun kommenden Maßnahmen ab, meint Helmut Stuphann, Verkaufsleiter Bosch Automotive Aftermarket Österreich.

Frank Sell, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats und Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates der Robert Bosch GmbH.
Aktuelles
31.03.2020

Hartwig Geisel (60) legt mit Ablauf des 27. März 2020 sein Amt als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender nieder und verlässt den Aufsichtsrat der Robert Bosch GmbH.

Helmut Weinwurm wird zum 1. Mai 2020 zum Alleinvorstand der Robert Bosch AG bestellt.
Aktuelles
13.02.2020

Helmut Weinwurm wird Alleinvorstand der Robert Bosch AG bestellt, Klaus Peter Fouquet tritt in den Ruhestand.

Aktuelles
12.09.2019

Die zunehmende Verwendung von 48 Volt-Bordnetzen durch Fahrzeughersteller stellt Werkstätten bei der Fahrzeugsystemanalyse verstärkt vor Herausforderungen.

Aktuelles
05.09.2019

Bosch hat die Kameratechnik für Fahrassistenzsysteme entscheidend weiter entwickelt. Die neue Bosch-Technik wird ab 2019 in ersten Fahrzeugen eingesetzt.

Werbung