Direkt zum Inhalt
Christian Ganser (Prokurist und Standortleiter Bosch Engineering Center Linz), die Schüler Florian Lackner und Mario Pisslinger, Carina Palenik (Bosch Personalmarketing), Paulina Slomo (Bosch Corporate Marketing), Huber Fellhofer (Abteilungsleiter Automatisierungstechnik) (v.l.)

Bosch sucht Technik fürs Leben

09.05.2019

141 Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich haben insgesamt 48 Abschlussarbeiten beim Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich erfolgreich eingereicht.

Die Kandidaten sind auf der Zielgeraden des diesjährigen Wettbewerbs angekommen. Ihre Diplomarbeitsprojekte werden beim größten unternehmensinitiierten HTL-Wettbewerb Österreichs nun in einem zweistufigen Bewertungsprozess von einer hochkarätigen Jury begutachtet. Schließlich werden 15 nominierte Projekte in 3 Kategorien im Finale stehen. Dieses findet am 6. Juni 2019 im Bosch Engineering Center in Linz statt. Die Finalistinnen und Finalisten müssen die Jury vor Ort noch in Live-Pitches von ihren Projekten überzeugen. Drei "HTL-Oscars" werden vergeben. Eine spannende Projekt-Einreichung stammt beispielsweise von der HTL Neufelden. Es trägt den Titel „ABT – Additional Brake for Tractors“.

Werbung

Weiterführende Themen

Klaus Luger (Bgm. Linz), Johannes Kraiger und Andreas Feik (HTL Mössingerstraße, Kärnten), Klaus Peter Fouquet (Alleinvorstand Robert Bosch AG) (v.l.)
Aktuelles
12.06.2019

Die besten HTL-Nachwuchsprojekte Österreichs wurden mit dem „Technik fürs Leben“-Preis von Bosch ausgezeichnet.

Johann Spreitzer ( TU Wien), Bernhard Geringer (ÖVK), Hans-Peter Lenz (ÖVK), Volkmar Denner (Bosch), Keiji Kaita (Toyota), Henryk Green (Volvo), Frank  Welsch (Volkswagen) (v.l.)
Aktuelles
16.05.2019

In den vier Keynote-Ansprachen des 40. Wiener Motorensymposiums, die von Vertretern der Automobilhersteller Bosch, Toyota, Volvo und Volkswagen gehalten wurden, ging es um nicht weniger als die ...

Service
04.02.2019

Ein 13 Jahre alter FORD C-MAX wird bockig und weigert sich wiederholt, dem Druck aufs Gaspedal zu gehorchen. Erst beim vierten Werkstattbesuch wird die Ursache des Leistungsverlusts gefunden.

Helmut Stuphann mit dem KTS 250
17.01.2019

Helmut Stuphann, Verkaufsleiter Bosch Automotive Aftermarket, kündigte auf der AutoZum eine echte Überraschung an.

Werbung