Direkt zum Inhalt
Klaus Peter Fouquet

Bosch zieht Bilanz

02.06.2015

Die Umsatzentwicklung von Bosch in Österreich verlief im ersten Quartal 2015 in allen Unternehmensbereichen erfreulich. Klaus Peter Fouquet, Alleinvorstand der Robert Bosch AG, erwartet in Österreich für das laufende Jahr eine anhaltend positive Geschäftsentwicklung.

„Wir sind sehr gut ins Geschäftsjahr 2015 gestartet“, sagte Klaus Peter Fouquet auf der Bosch-Jahrespressekonferenz. Im Geschäftsjahr 2014 stieg der Umsatz der Bosch-Gruppe auf dem österreichischen Markt um 2,4 Prozent auf 869 Millionen Euro. Besonders erfreulich verlief im Berichtsjahr unter anderem das Erstausrüstungsgeschäft mit Kfz-Technik. Ab Mitte 2015 wird der Entwicklungsstandort in Linz, der im Vorjahr zusätzlich mit der Entwicklung von Gas-Einblasventilen für Großmotoren beauftragt wurde, baulich erweitert. Zudem hat Bosch zahlreiche neue Produkte und Lösungen für die vernetzte Mobilität in der Pipeline, und stärkt mit der Komplettübernahme der Robert Bosch Automotive Steering GmbH seine Position auf dem Zukunftsgebiet des automatisierten Fahrens.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
11.01.2018

Bosch stellt auf der CES 2018 seinen neuen Sprachassistenten namens „Casey“ vor, der  das Autofahren nicht nur komfortabler, sondern auch sicherer machen soll.

Helmut Stuphann
Aktuelles
13.10.2017

Helmut Stuphann, Verkaufsleiter Bosch Automotive Aftermarket, sprach mit der KFZ Wirtschaft über die Auswirkungen der Elektromobilität auf das Werkstattgeschäft und den Ersatzteilmarkt.

Volkmar Denner, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung
Aktuelles
14.09.2017

Mit Lösungen für den Straßenverkehr von morgen wächst Bosch doppelt so schnell wie der Markt. Neben der Elektromobilität arbeitet der Zulieferer auch an Motoren für synthetische Kraftstoffe.

Klaus Peter Fouquet, Bosch Österreich-Chef
Aktuelles
01.06.2017

Bosch schloss sein Geschäftsjahr 2016 in Österreich mit Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro ab. Die Zahl der Mitarbeiter bei Bosch in Österreich blieb 2016 mit rund 2.900 auf Vorjahresniveau.

Werbung