Direkt zum Inhalt
carplus Geschäftsführer Franz F. Gugenberger

carplus hilft bei Totalschaden

10.08.2017

carplus lässt auf Wunsch auch Totalschäden reparieren - allerdings nur bei dem Autohauspartner, der auch die Versicherung vermittelt hat.

Machen die geschätzten Reparaturkosten mehr als 80 Prozent des Wiederbeschaffungswertes aus erteilt carplus eine Reparaturfreigabe im Einzelfall – wenn nötig auch bei Reparaturkosten über 100 Prozent. „Wir haben noch in jedem Fall eine Lösung gefunden“, so carplus Geschäftsführer Franz F. Gugenberger. Die Mehrkosten für den Versicherer Wiener Städtische, die eine Totalschadenreparatur im Vergleich zur herkömmlichen Totalschadenabrechnung tragen, übernimmt carplus. „Mit der bewährten Plattform Nexa Plus funktioniert die Kommunikation Autohaus via Versicherer schnell und einfach“, erklärt Gugenberger.

Bis zu fünf Jahre nach Abschluss des optionalen Kasko-Bausteins erfolgt die Totalschadenabrechnung auf Basis des seinerzeit geleisteten Kaufpreises. Das gilt natürlich auch bei Diebstahl des Fahrzeuges. Die Differenz zum tatsächlichen Zeitwert – und somit die Mehrleistung des Versicherers – ist umso höher, je älter das Fahrzeug ist. „Diese maßgeschneiderte Zusatzdeckung ist ideal für den Autohandel und wird dort auch gerne angeboten“, erläutert carplus Geschäftsführer Michael Schlögl.

Werbung

Weiterführende Themen

Lehrling Franz Fierlinger (l.) wird von Helmut Hoffmann zum Motoren-Instandsetzer ausgebildet.
Aktuelles
12.10.2015

Helmut „Heli“ Hoffmann betreibt Österreichs größten Motoren-Reparaturdienst. Mit einem selbst entwickelten Verfahren macht der anerkannte Motorenguru streikende Dieselmotoren von Pkw, Lkw, ...

Aktuelles
17.03.2015
Aktuelles
23.09.2014
Franz Ferdinand Gugenberger
Aktuelles
14.07.2014

Immer mehr Autohaus-Kunden erwarten vom Autoverkäufer kompetente Beratung in Sachen  Finanzierung und Versicherung.

Werbung