Direkt zum Inhalt
 

Continental zeigt Verbindungsmanager

01.03.2018

Continental hat einen vorausschauenden Verbindungsmanager entwickelt, der die Netzverfügbarkeit und Empfangsqualität auf der vorausliegenden Strecke ermitteln und entsprechende Maßnahmen einleiten kann.

In vielen Regionen bremsen niedrige Bandbreite und hohe Latenz noch immer die Vernetzung aus. Das Technologieunternehmen Continental hat daher einen vorausschauenden Verbindungsmanager entwickelt. „Damit spüren wir Funklöcher nicht nur im Vorfeld auf, sondern sorgen mit unseren Maßnahmen zudem für ein positives Nutzererlebnis“, erklärt Johann Hiebl, Leiter der Continental Business Unit Infotainment & Connectivity.

Der Verbindungsmanager ist eine Weiterentwicklung des intelligenten Telematik-Portfolios, das Continental gemeinsam mit Carnegie Technologies entwickelt hat. Die Technologie erlaubt es, verfügbare Kommunikationskanäle zusammenzuführen, um die Bandbreite zu erhöhen oder nahtlos zwischen verschiedenen Kanälen zu wechseln, sollte die Empfangsqualität schlechter werden.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
12.06.2019

Eine neue Display-Technologie auf Basis der Lightfield-Technologie soll allen Passagieren 3D-Erlebnisse ohne Spezialbrille bieten.

Aktuelles
21.05.2019

Auf dem 32. Electric Vehicle Symposium im franzöischen Lyon zeigt Continental Technologien, um die Reichweite von Elektrofahrzeugen zu steigern. 

Aktuelles
02.05.2019

Die Antriebssparte des Technologieunternehmens Continental heißt künftig Vitesco Technologies. Der Fokus liegt auf elektrifizierten Antrieben und der Optimierung von Verbrennungsmotoren.

Das neue VDO TPMS Go-RDKS-Tool von Continental.
Aktuelles
07.02.2019

Continental präsentiert mit den TPMS Go ein handliches, robustes und kostengünstiges Zweigerät für Pkw-Reifendruck-Sensoren. 

Werbung