Direkt zum Inhalt

Dacia Duster 2: Das Gute bewahrt

19.07.2018

Dacia hat seinem Duster ein Facelift in Richtung Qualität und Komfort verpasst und ihm seine bewährten Meriten gelassen. Gut so.

Fühlen

Der hochbeinige Duster macht schon Freude beim Einsteigen, da man seinen Sitzplatz ganz ohne Verrenkungen einnehmen kann. Die im Vergleich zum Vorgänger verbesserten Polster erweisen sich auch auf langen Autobahnfahrten als bequem, der Fahrer profitiert nun von der dank Lenkrad-Längsverstellung verbesserten Ergonomie. Praktisch die zahlreichen Ablagen, der Sparstift macht sich allenfalls bei den harten Plastikoberflächen bemerkbar, die jedoch mit schicken Zierelementen aufgewertet wurden. Die Armaturenlandschaft gibt keine Rätsel auf, ist klar und übersichtlich gestaltet. Der Navi-Bildschirm sitzt noch immer zu weit unten in der Mittelkonsole, sodass der Blick unnötig lange vom Straßenverkehr abgelenkt wird.

Fahren

Die Kraft des 110 PS Dieselmotors reicht im Alltag allzeit aus, das Fahrwerk ist ausgezeichnet abgestimmt – nicht zu hart, nicht zu weich. Das Doppelkupplungsgetriebe ist im Vergleich zum Vorgänger offenbar besser abgestimmt und macht jetzt auch im Stop & Go Verkehr Freude. Während der Fahrt wechseln die Gänge ruckfrei und halten den Motor im idealen Drehzahlbereich. Mit dem Frontantrieb lassen sich problemlos auch Bergstraßen bewältigen, der optionale Allradantrieb wird auf der Alm und im Winter seine Stärken ausspielen. 

Laden

Der Kofferraum ist gut zugänglich und fasst wie bisher anständige 478 bis 1.623 Liter Gepäck. Dafür ist die Kniefreiheit für die Passagiere auf den Rücksitzen etwas knapp bemessen.

Fazit

Der robuste Alltagsbegleiter ist äußerlich noch lässiger geworden und hat innen kräftig an Ergonomie und Qualität zugelegt. Obwohl immer noch preisgünstiger als der Wettbewerb im Segment, ist der Duster kein Schnäppchen mehr.

Motor: 
1,5 Liter Turbodiesel, 6-Gang EDC Doppelkupplungsgetriebe, Frontantrieb
Leistung: 
80 kW/109 PS, Drehmoment 250 Nm bei 1.750/min
Testverbrauch: 
5,7 l Diesel
Preis: 
21.408,75 Euro (Dacia Duster dCi 110 S&S EDC Prestige inklusive
Werbung

Weiterführende Themen

Tests
12.04.2018

Mit dem Kona 4WD stellt Hyundai den einzigen Allradler im boomenden Segment der superkompakten SUVs vor. Außerdem punktet der Kona mit originellem Design, bester Nutzbarkeit und praktischen ...

Tests
06.04.2018

Der Ford Ka+ ist ein preisgünstiges Stadtauto für all jene, die weder viel Platz brauchen noch besonders rasant vorwärts kommen wollen. Ein bisschen frech ist er trotzdem, aber anders.

Tests
06.04.2018

Positioniert ist der Seat Arona unterhalb des 4,36 m langen Ateca. Mit dem Evergreen Ibiza teilt er sich die Plattform. Der Arona – ein sportiver Crossover, den es ausschließlich mit Frontantrieb ...

Tests
22.03.2018

Renault baut auf dem Fahrwerk des japanischen Nissan X-Trail eine Kutsche mit französischem Flair, die mit Bequemlichkeit, Zuverlässigkeit und der Abwesenheit unnötiger technischer Spielereien ...

Tests
22.03.2018

Er ist ein veritabler Eyecatcher, der Arteon. Ist man damit unterwegs, wird man oftmals angesprochen, was denn das für ein lässiges Auto sei. „Was, ein VW?“, heißt’s dann schon mal ungläubig.

Werbung