Direkt zum Inhalt
Puls-Geschäftsführung: Konrad Weßner, Niklas Haupt, Dirk Pfeffer. (v..l.)

Das Auto als Schutzschild gegen Corona

23.03.2020

In einer aktuellen Studie erhebt puls-Marktforschung die Auswirkungen von Corona auf die Autonutzung und auf den Autokauf.

Um jenseits von subjektiven Bewertungen Licht ins Dunkel der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zu bringen, hat die Nürnberger Marktforschung puls eine repräsentative Stichprobe von 1.054 Personen in Deutschland zu den Auswirkungen von Corona auf die Anschaffung und Nutzung von Autos befragt. Laut puls-Studie geben 55 Prozent der Befragten an, dass die Corona-Krise bei ihnen dazu führt, dass sie von öffentlichen Verkehrsmitteln auf Autos umsteigen, weil sie dort vor Ansteckung besser geschützt seien. Was die Anschaffung von Autos betrifft, so stellen einerseits 29 Prozent aufgrund der von Corona ausgehenden Verunsicherung ihre geplante Autoanschaffung zurück. Andererseits geben 8 Prozent an, dass sie die Corona-Krise in der Autoanschaffung bestärken werde. Unter den bisher besonders „autokritischen“ Jüngeren beträgt dieser Anteil sogar 18 Prozent. „Offensichtlich fördert der Schutz vor Ansteckung nicht nur die Nutzung, sondern auch die Anschaffung von Autos“, kommentiert puls-Geschäftsführer Konrad Weßner die Ergebnisse der Studie. Die Zeit nach Corona verspreche in jedem Fall für die Automobilbranche spannend zu werden, geben doch lediglich 28 Prozent der Deutschen an, dass Corona keinen Einfluss auf die Anschaffung und Nutzung von Autos hat.  

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
20.01.2021

Goodyear präsentiert neue Reifentypen für SUV-Fahrer und leichte Nutzfahrzeuge. Mit einem entscheidenden Vorteil.

Aktuelles
20.01.2021

BRP und seine mit Rotax-Motoren aus Gunskirchen ausgestatteten Can-Am Off-Road-Fahrzeuge errangen letzte Woche den vierten Sieg in Folge bei der Rallye Dakar 2021.

Carlos Tavares (l.) und Michael Manley beschließen die Fusion der Automobilkonzerne PSA und FCA.
Aktuelles
20.01.2021

Der französische Peugeot-Hersteller PSA und Fiat Chrysler (FCA) schlossen sich diese Woche zum weltweit viertgrößten Autokonzern zusammen.

Michael Gawanda, Head of Auto & Motor bei willhaben, hat aktuelle Trends in der Autobranche analysiert.
Aktuelles
19.01.2021

Dese Studie will man gerne haben: Auch wenn die Pandemie der Autobranche zu schaffen macht, so hat sie das Auto als krisensicheres Fortbewegungsmittel durchaus aufgewertet. Das bestätigt eine ...

KFZ-Teilehandel
19.01.2021

Für viele Autohäuser und Werkstätten gehört der Autobatterie-Wechsel zum Alltag. Doch wie lagert man die Batterien am besten? Wir erklären, worauf es als Kfz-Betrieb bei der Batterielagerung zu ...

Werbung