Direkt zum Inhalt
Eines muss man dieser Farbe lassen: ElectroLight ist gut sichtbar.

Das ist die Autofarbe des Jahres

14.01.2021

Axalta hat seine Autofarbe des Jahres 2021 bekannt gegeben. Sie heißt ElectroLight und trifft wohl nicht jedermanns Geschmack. Erst recht, wenn man bedenkt, was die weltweit am häufigsten gekaufte Autofarbe ist…

And thewinner is…. ElectroLight ist die Autofarbe des Lackherstellers Axalta. Diese ist jedenfalls ausgefallen und geeignet für Autofahrer, die gern auffallen. Axalta beshcreibt den Farbton als einen ausdrucksvollen, erfrischenden, grün-gelben Farbton mit einem „inspirierenden schwungvollen und modernen Charakter, der an Energie, Style und Flair erinnert“. Das einzigartige Erscheinungsbild von ElectroLight vereine eine Kombination aus sportlichen Designelementen und Funktionalität. In Verbindung mit zweifarbigen, schwarzgrauen Farbakzenten oder Mattlackierungen zeichne sich die Farbe durch eine enorme Vielseitigkeit auf verschiedenen Mobilitätslösungen aus.

Zudem besitzt ElectroLight reflektierende Eigenschaften und kann besonders gut von LIDAR-Systemen (Light Detection and Ranging) geortet werden. Aufgrund der Schichtstruktur sowie des Pigmentanteils verfügt der Lack auch über die nötige Durchlässigkeit für die Ortung mittels RADAR-Systemen (Radio Detection and Ranging).

„ElectroLight leuchtet den Weg in eine grüne Zukunft“ 

„Mit unseren innovativen Produkten sind wir dem Markt immer einen Schritt voraus. Diese Unternehmensphilosophie haben wir regelrecht verinnerlicht und wir leben sie jeden Tag bei Axalta“, sagt Hadi Awada, ein Senior Vice President bei Axalta. „ElectroLight leuchtet den Weg in eine grüne Zukunft für alle Fahrzeugtypen, einschließlich der autonomen Fahrzeuge. Das speziell für die Sensorik im Bereich Mobilität entwickelte ElectroLight vereint modernste Lacktechnologie und die Leidenschaft für Individualisierung in einem funktionellen, ausdrucksvollen und dynamischen Farbton.“

Vollständig autonome Fahrzeuge werden bald Realität und müssen sich zunehmend auf die LiDAR- und RADAR-Technologie verlassen, um mit der Umgebung in Interaktion treten zu können. ElectroLight erfüllt die Sicherheitsstandards der Branche und verbessert die Leistung beider Systeme. Das macht den neuen Farbton zu einer hervorragenden Wahl in den Bereichen Trend und Technologie.

Laut Axaltas globaler Studie bleibt Weiß die am häufigsten gekaufte Autofarbe auf der ganzen Welt. Dennoch steigt die Nachfrage der Verbraucher nach Autofarben mit einem individualisierten Look stetig. Der Einfluss von Grün auf die aktuellen Trends auf dem Fahrzeugmarkt hin zu einem ökozentrischen Ansatz zeigt sich sowohl in der blauen als auch der gelben Farbpalette. Dazu zählt eben auch ElectroLight.

Werbung

Weiterführende Themen

Bei Roth KSL wird alles lackiert: Pkw, Lkw, Industriemetalle, Oldtimer.
Lack Special
14.05.2021

Geht net, gibt’s net, lautet das Motto bei Roth KSL im niederösterreichischen Mostviertel. Lackiert wird nicht nur alles, was vier Räder hat, sondern praktisch alles, was aus Metall ist. ...

Vier Teilnehmer, drei Tage – genug Zeit, um jeden Handgriff genau zu ­besprechen und ­individuell Wissen zu ver­mitteln. So soll es sein. ­Johanna Teufl, Fritz Pewny, ­Michael Bergmann, Lukas Grießer, Michael Beine und Harald Dögl (v. l.).
Lack Special
20.12.2020

Die Axalta-Lehrlingsakademie hat ein klares Ziel: Lehrlinge von heute zu den Profis von morgen machen. Wir haben einen Lehrgang besucht und können berichten: gut so, bitte weitermachen.

Tomislav Stipancevic, Lackierer im Autohaus Graf, muss dank konstanter ­Bedingungen in der Lackierkabine weniger nacharbeiten.
Sonderthemen
16.12.2020

Mit dem Paint PerformAir bringt Akzo Nobel die ­Automatisierung in die Lackierkabine und verspricht Einsparungen und bessere Arbeitsbedingungen für Lackierer. Die KFZ Wirtschaft hat sich das Gerät ...

Im Lockdown stellte Autolackierermeister Günter Blümel eine verstärkte Nachfrage aus dem Modellbau fest – weil Menschen mehr Freizeit hatten.
Lack Special
16.12.2020

Im Herbst des nächsten Jahres soll in Frankfurt der Lackierweltmeister gekürt werden. Die KFZ Wirtschaft besuchte jenen Mann, der für Österreich ins Rennen geht: Günter Blümel. 

Die Farbtonfindung über VIN ist praktisch, aber nur eine Richtschnur - überprüfen muss es der Lackierer. 
Aktuelles
09.12.2020

In Zusammenarbeit mit der Bundesinnung Fahrzeugtechnik und der Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung (IFL) gestaltet die KFZ Wirtschaft eine Serie zur Vermeidung von Fehlern ...

Werbung