Direkt zum Inhalt
Delphi baut sein Benzindirekteinspritzungs-Sortiment (GDi) aus und führt auch eine Aftermarket-Service-Lösung ein.

Delphi dehnt GDi-Sortiment auf Hyundai und Kia aus

29.10.2020

Delphi Technologies bietet ab sofort auch Ersatzteile für den Service an der Benzindirekteinspritzung von Fahrzeugen von Hyundai und Kia.

Delphi Technologies Aftermarket baut sein Benzindirekteinspritzungs-Sortiment (GDi) um Pumpen und Injektoren aus, die in der Serienfertigung von Hyundai und Kia zum Einsatz kommen. In mehr als drei Millionen Fahrzeugen der koreanischen Hersteller sind sie ab Werk anzutreffen. Mit einem Marktanteil von 30 Prozent weltweit zählt Delphi Technologies zu den führenden Herstellern von GDi-Technologie für die Erstausrüstung. Das resultierende Know-how steht für Handel und Werkstatt ab sofort in noch größerem Umfang bereit: Bislang umfasste das GDi-Sortiment für den Aftermarket OE-identische Pumpen, Injektoren und Service Kits für mehr als 3,9 Millionen Fahrzeuge von PSA. Mit den neu hinzugekommenen Pumpen und Injektoren für Hyundai und Kia wächst diese Zahl um weitere drei Millionen Fahrzeuge – ein Plus von 75 Prozent. „GDi-Systeme stellen eine wichtige Umsatzchance für den Aftermarket dar. Bis 2026 wird die Anzahl der entsprechenden Neufahrzeuge voraussichtlich um mehr als zehn Prozent jährlich wachsen“, erklärt James Tibbert, EMEA Marketing Director bei Delphi Technologies Aftermarket. 

Injektorentest in nur fünf Minuten 

Der Markt für GDi-Injektoren wächst – und bringt immer neue, sich schnell weiterentwickelnde Technologien hervor. Mit dem Excalibur GDi Master haben Hartridge und Delphi Technologies ein Testgerät am Start, mit dem sich Werkstätten ein neues Marktsegment erschließen können. Der „Plug-and-Play“-Tester kann mit starken Strömungen und hohen Einspritzfrequenzen umgehen, Spulen- und Piezo-Injektoren für GDi- und PFI-Systeme lassen sich in gerade einmal fünf Minuten testen.

Darüber hinaus führt Delphi Technologies eine Full-Service-Lösung in OE-Qualität für eine preisgekrönte GDi-Technologie ein. Genauer: für das Multec 14 (M14) 350-bar Einspritzsystem. 2017 gestartet war es das erste GDi-System im Markt, das den Einspritzdruck von der damaligen Industrienorm 200 bar auf 350 bar anhob. So unterstützte es die Autohersteller dabei, die Abgasnormen Euro 6d und China 6 einzuhalten. Diese Technologie findet sich in mehr als drei Millionen Fahrzeugen, die nun zunehmend in freien Werkstätten vorstellig werden.

Werbung

Weiterführende Themen

Aktuelles
21.05.2019

Nach der Übernahme sämtlicher Anteile an Behr Hella Service (BHS) durch Mahle Aftermarket werden zum 1. Januar 2020 alle bisherigen Aktivitäten von BHS auf Mahle übergehen.

Neuer NGK Aftermarket Chef Peter Sens
Aktuelles
09.05.2019

Zündungs- und Sensorspezialist NGK Spark Plug hat seine regionale Aftermarket Business Unit EMEA restrukturiert und die Vertriebsorganisation in der DACH-Region angepasst.

Aktuelles
23.10.2018

Schaeffler bietet am Aftermarket neue Reparaturanwendungen für die trockene und nasse Doppelkupplung an.

Carsulting CEO Raimund Wagner
Aktuelles
26.09.2018

Vom 16. bis 19. Jänner 2019 startet die AutoZum im Messezentrum Salzburg zu ihrem Vier-Tage-Parcours.

Werbung