Direkt zum Inhalt

Denzel installiert Photovoltaikanlage

19.06.2017

Die Denzel-Gruppe demonstriert mit der Inbetriebnahme einer modernen Photovoltaikanlage am Importeurs-Standort in Wien ihre zukunftsorientierte Unternehmensphilosophie.

Am Dach des Logistikgebäudes in der Wiener Richard Strauss Straße wurde auf 624 m² eine 100 kwP Anlage installiert. Diese leistet 100.000 kwh pro Jahr und damit genug Strom, um die hauseigenen sieben Ladestationen mit 14 Ladepunkten für Elektrofahrzeuge zu versorgen.

Die Ladestationen werden über ein Lastmanagement gesteuert, das automatisch den Bedarf pro Ladestation regelt, aber auch manuell gesteuert werden kann. Mit der Ökovolt-Photovoltaikanlage können die Elektrofahrzeuge der Denzel-Importeure, der Hyundai Ioniq Elektro und der Mitsubishi Outlander PHEV völlig CO2 neutral betrieben werden.

Werbung

Weiterführende Themen

Dressurreiterin Lea-Elisabeth Pointinger freut sich über ihren Mitsubishi Outlander 4WD.
Aktuelles
16.03.2017

Neue Kooperationspartnerschaft für das Denzel Kundencenter in Wien-Inzersdorf.

Bei der Arbeit: Oliver Filippin (Spengler), Gerald Stöllinger (BMW After Sales Gebietsleiter Westösterreich), Giovanni Di Valentino (Betriebsleiter) und Dietmar Konrader (Karosserie-Werkstättenleiter) (v.l.).
Aktuelles
15.12.2016

Unterberger-Denzel ist einer von insgesamt zwei BMW Partnern in Österreich, die als Carbon Center zertifiziert sind.

Siegfried Nagl (Bürgermeister Graz), Rudolf Hofer (Leiter Denzel Kundencenter Graz), Peter Denzel (Vorstandsvorsitzender Denzel-Holding), Hermann Schützenhöfer (Landeshauptmann Steiermark) (v.l.).
Aktuelles
27.10.2016

Am Samstag, den 22. Oktober 2016, ging das feierliche Jubiläumsfest des Kundencenters ‘40 Jahre Denzel Graz‘ über die Bühne.

Der Vorstand der Denzel-Gruppe: Roland Mössler, Hansjörg Mayr, Gregor Strassl, Peter Denzel, Heinz Gruber, Bernhard Stark (v.l.)
Aktuelles
19.05.2016

Österreichs größter privater Automobilimporteur und Mehrmarkenhändler konnte seine Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2015 um rund 4 Prozent auf knapp 650 Millionen Euro steigern.

Werbung