Direkt zum Inhalt

Der digitalisierte Autoschlüssel

08.06.2021

Automobilzulieferer Hella hat einen digitalen, Smartphone-basierten Autoschlüssel entwickelt, der den vollständig freihändigen Fahrzeugzugang ermöglicht und dabei höchsten Sicherheitsstandards entspricht.

Innerhalb der nächsten zwei Jahre geht Hellas Smart Car Access in Serie, der auf Ultrabreitband-Technologie (UWB) basiert. Mit dem Smartphone-basierten Autoschlüssel können das Auto vollkommen freihändig geöffnet und geschlossen sowie auch der Motor gestartet werden, ohne einen klassischen Funkschlüssel oder das Smartphone in die Hand nehmen zu müssen. Ab einer Distanz von 50 Metern wird das Endgerät automatisch durch das Fahrzeug erkannt. Sobald sich der Fahrer dem Auto bis auf zwei Meter nähert, wird es entriegelt. Der Motor selbst kann erst gestartet werden, wenn sich das Smartphone im Fahrzeuginnenraum befindet. Zugleich lassen sich auf Basis des Hella Smart Car Access Systems Zugangsberechtigungen zum Fahrzeug digital verwalten und teilen, beispielsweise für Carsharing-Angebote oder für Fuhrparkbetreiber. Zur Aktivierung zusätzlicher Komfort- oder Individualisierungsfunktionen, etwa für Welcome- oder Innenraumbeleuchtungen, können zudem personalisierbare Informationen im Smartphone hinterlegt werden.

Bewährte Funktechnologie

 Um die Funktionalitäten des Smart Car Access einfach, verlässlich und sicher umzusetzen, nutzt Hella die Ultrabreitband-Technologie, die zur Nahbereichskommunikation bereits standardmäßig in neuen Smartphones zum Einsatz kommt. Sie zeichnet sich durch eine hochpräzise, zentimetergenaue Ortung aus und verhindert zusätzlich die Gefahr von Relais-Attacken, also das unbefugte Öffnen eines Fahrzeugs durch Funkverlängerung. Zugleich stellt die Technologie sicher, dass die Systemlösung von Hella nicht zwingend eine App benötigt und auch in Situationen ohne Netz- oder Internetverbindung weiter funktionstüchtig bleibt. Die Systemlösung ist sowohl mit Android- als auch mit iOS-Betriebssystemen kompatibel.

Werbung

Weiterführende Themen

E-Mobilität, Hybridisierung und Digitalisierung sind die drei Hauptstoßrichtungen des Volkswagen-Konzerns.
Aktuelles
13.11.2020

Der Volkswagen Konzern treibt die Transformation zum digitalen Mobilitätskonzern weiter voran und investiert in den kommenden fünf Jahren rund 73 Milliarden Euro in E-Mobilität, Hybridisierung und ...

Die Digitalisierung aller Prozesse im Autohandel und in der Kfz-Werkstatt ist in vollem Gang
IT im Kfz-Betrieb
12.11.2020

Bessere Kundenansprache, weniger Verwaltungsaufwand, schnellere Prozesse – das alles und noch viel mehr versprechen digitale Softwarelösungen für Autohaus und Werkstatt. Hier erfahren Sie, wie Sie ...

Aktuelles
08.10.2020

Mini Wien möchte Vorreiter in Sachen Digitalisierung der BMW Group Standorte in Österreich werden. 

Für Service- und Inspektionsaufgaben
Aktuelles
29.04.2020

Dem Trend zur Digitalisierung der Werkstattabläufe kommt Hella Gutmann jetzt mit dem neuen Softwareprodukt "macsDIA" für Service- und Inspektionsaufgaben entgegen. 

Aktuelles
26.03.2020

Die mobile KYB Suspension Solutions App erfreut sich bei den europäischen Werkstätten großer Beliebtheit und wurde inzwischen über 10.000 Mal heruntergeladen.

Werbung