Direkt zum Inhalt
Vienna Autoshow 2020, Messe Wien

Die nicht mehr so große Schau

12.02.2020

VIENNA AUTOSHOW 2020 40 Marken präsentierten 330 Neuwagenmodelle, ein Highlight war die E-Mobility-Area. Aber: 13 große Marken fehlten. Und Reed verzeichnete geringfügig weniger Besucher als im Vorjahr.

Oliver Schmerhold, Direktor ÖAMTC (2.v.l.); Benedikt Binder- Krieglstein, CEO Reed Exhibitions; Bundministerin Leonore Gewessler; Günter Kerle, Sprecher der Automobilimporteure; Philipp Halla, GF Instadrive.

In den vier Messetagen (16. bis 19. Jänner 2020) passierten exakt 160.680 Besucher (um 3.500 weniger als im Vorjahr) die Drehkreuze der Messe Wien. Vienna Autoshow und Ferien-Messe bilden alljährlich den Messeauft akt von Veranstalter Reed Exhibitions. Neben den 40 Automobilmarken, die insgesamt 330 Neuwagen präsentierten, glänzten 13 renommierte Marken mit Abwesenheit: Citroen, FCA (Alfra, Fiat, Jeep), Jaguar-Land Rover, Kia, Lexus, Toyota, Mazda, Nissan, Maserati und Volvo. Das Rahmenprogramm war diesmal breit gefächert: E-Mobility-Area, SUV-Experience, Fahrsimulatoren und der Fachkongress „Vernetzte Mobilität“ (siehe Seite 16) sorgten neben den 40 ausstellenden Automarken für ein reichhaltiges Angebot.

„Wir trachten danach, Ökonomie und Ökologie im Einklang weiterzuentwickeln. Wir haben großes Interesse daran, dass Arbeitsplätze, Forschung, Entwicklung und Wertschöpfung in Österreich erhalten bleiben“ ANDREAS OTTENSCHLÄGER, ÖVP VERKEHRSSPRECHER

POLIT-PROMINENZ AM ERÖFFNUNGSTAG

Bundesministerin Gewessler und ÖVP-Verkehrssprecher Ott enschläger besuchten die Messe Wien. E-Mobilität, Innovationen und neue Verkehrskonzepte standen im Fokus der Besuche der zwei Politiker. Ein gemeinsamer Rundgang über die Vienna Autoshow führte Bundesministerin Leonore Gewessler und Benedikt Binder-Krieglstein (CEO Reed Exhibitions) zur offiziellen Eröffnung der EMobility Area. Diese Sonderschau war heuer achtmal größer als im Vorjahr. Andreas Ottenschläger unterstrich das mit dem neuen Koalitionspartner gesetzte Ziel „Ökonomie und Ökologie im Einklang weiterzuentwickeln“ und das „große Interesse daran, dass Arbeitsplätze, Forschung, Entwicklung und Wertschöpfung in Österreich erhalten bleiben.“

Autor/in:
Wolfgang Bauer
Werbung

Weiterführende Themen

BIM Josef Puntinger
Aktuelles
16.04.2020

Publikumsmedien hätten den Endverbrauchern vermittelt: "Mit dem Umrüsten auf Sommerreifen und mit der Pickerlüberprüfung können Sie sich Zeit lassen", kritisiert BIM Josef Puntinger im Gespräch ...

Aktuelles
14.04.2020

Dank tatkräftiger Unterstützung der Interessenvertretung konnten höhere Besicherungen für Kredite erreicht werden.

Gerhard Schwartz, Partner und Sector Leader Industrial Products bei EY Österreich.
Aktuelles
14.04.2020

Der Umsatz stieg 2019 um knapp ein Prozent, deutsche Konzerne verzeichneten das stärkste Umsatzwachstum. So das Ergebnis der aktuellen Studie der österreichischen Prüfungs- und ...

Einzelhandelssprecher Josef Schirak
Aktuelles
09.04.2020

Ab 14. April 2020 dürfen auch die Schauräume der Autohäuser wiedereröffnen. Allerdings nur, wenn ihre Fläche maximal 400 m2 beträgt. Einzelhandelssprecher Josef Schirak hat Bundeskanzler Sebastian ...

Michael Gawanda, Head of Car & Motor Motornetzwerk-Willhaben.
Aktuelles
09.04.2020

Ausgangsbeschränkungen müssten sich im Online-Suchverhalten niederschlagen. Wir haben bei Michael Gawanda, Chef des Willhaben-Motornetzwerks nachgefragt.

Werbung