Direkt zum Inhalt

Die Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz formiert sich neu

28.05.2020

Ein neues Geschäftsmodelle soll die Drei-Marken-Allianz zukunftsfit machen. So neu ist Idee aber nicht.

Die Allianz aus Renault, Nissan und Mitsubishi nennt das neue Geschäftsmodell „Leader-Follower“-Prinzip. Dieses soll im Detail wie folgt aussehen: 

  • stärkere Standardisierung - von Plattformen bis zu Karosserieteilen
  • Pro Fahrzeugsegment sollen ein „Mutterfahrzeug“ (Leader-Car) und „Schwesterfahrzeuge“ von dem leitenden Unternehmen entwickelt werden
  • Die Leader-Cars und die ihnen folgenden Fahrzeuge sollen für alle Marken unter Verwendung der wettbewerbsfähigsten Konfiguration hergestellt werden, gegebenenfalls auch durch gemeinsame Produktion
  • Die Zusammenarbeit bei leichten Nutzfahrzeugen wird fortgeführt. Hier kommt das „Leader-Follower“-Modell bereits erfolgreich zum Einsatz.

Insgesamt erwarten die Allianzpartner eine Reduzierung der Modellinvestitionen um bis zu 40 Prozent für Modelle, die komplett auf Basis dieses Ansatzes entwickelt und gebaut werden. Diese Vorteile sollen zusätzlich zu den bereits heute realisierten Synergien umgesetzt werden. Bis 2025 sollen fast 50 Prozent der Modelle der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi auf Basis des „Leader-Follower“-Programms entwickelt und produziert werden.

Das „Leader-Follower“-Modell wird von Plattformen und Antriebssträngen auf alle Schlüsseltechnologien ausgeweitet. Dabei übernimmt jeweils ein Unternehmen die Führungsrolle:

  • Autonomes Fahren: Nissan
  • Fahrzeug-Vernetzung: Renault für Android-basierte Plattformen, Nissan für die „China“ Plattform
  • Fahrzeug-Elektronikarchitektur (e-Body): Renault
  • Elektroantrieb (E-Powertrain): CMF-A/B-Segment ePowertrain: Renault; CMF-EV ePowertrain: Nissan
  • Plug-in-Hybrid C/D-Segment: Mitsubishi
Werbung

Weiterführende Themen

Luca De Meo, CEO der Renault Gruppe
Aktuelles
10.09.2020

Das französische Unternehmen stellt sich auf Basis von vier Marken neu auf.

Aktuelles
04.08.2020

Mitsubishi Motors erwirtschaftete zuletzt einen deutlichen Verlust und stellt nun eine neue globale 3-Jahres-Strategie vor.

Thilo Schmidt - neuer Generaldirektor Renault Österreich
Aktuelles
07.06.2020

Olivier Wittmann wird künftig eine leitende Funktion der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi ausüben. Renault Österreich erhält mit 1. Juli 2020 einen neuen Generaldirektor.

Aktuelles
23.04.2020

Die Covid-19-Pandemie spiegelt sich äußerst negativ in den ersten Geschäftszahlen der Renault Gruppe 2020.

Lehrling Eva (r.) mit Sonnleitner-Geschäftsführer Max Sonnleitner.
Aktuelles
18.03.2020

Max Sonnleitner, GF der gleichnamigen Autohäuser in OÖ, trifft eine erste Einschätzung, welche Folgen die Coronakrise haben wird und wie er gerade den Betrieb auslastet.

Werbung