Direkt zum Inhalt

Die zweite Chance

23.09.2019

Der Besitzer eines BMW X3 wird eines Tages durch ein Ruckeln gewarnt, dass etwas mit dem Antriebsstrang VON PETER SEIPEL Illustration: Cecile M. Lederer | butjabutja.com triebsstrang nicht stimmt. Als das SUV schließlich jede Weiterfahrt verweigert, beginnt die Fehlersuche – mit unerwartetem Ausgang.

VON PETER SEIPEL

Der in Wien angemeldete BMW X3 mit 2,0-Liter- Turbodieselmotor und 5-Gang-Automatik hat bereits zwölf Jahre und 160.000 Kilometer auf dem Buckel, als seinem Eigentümer bei einer Reisegeschwindigkeit von genau 80 Stundenkilometern ein leichtes Ruckeln auff ällt. Sowohl bei geringeren als auch bei höheren Geschwindigkeiten ist davon aber nichts mehr zu spüren. Auf einem Ausfl ug nach Salzburg dann die böse Überraschung: Der X3 versagt seinen Dienst und lässt sich keinen Meter mehr bewegen. Er wird in die nächste BMW-Werkstätt e geschleppt und durchgecheckt. Die schmerzliche Diagnose: Getriebeschaden. Die Kosten für ein Tauschgetriebe: etwa 4.500,– Euro. Der Kunde will lieber eine zweite Meinung einholen, hat zum Glück einen ÖAMTC-Schutzbrief und lässt den X3 nach Wien schleppen. Dort sucht er die Maroltinger-Garage auf, eine Werkstatt in Ott akring, die als ZF-Partner auf Service und Reparatur von Getrieben spezialisiert ist. Ein Diagnosekrimi nimmt seinen Lauf:

„Oft lässt sich ein Getriebe durch eine Frischölspülung wieder in Gang bringen.“ MURAT YOLDAS, GESCHÄFTSFÜHRER MAROLTINGER-GARAGE

 Der Kfz-Techniker entnimmt eine Probe des Getriebeöls und unterzieht diese einer fachmännischen Analyse. Fazit: Das Öl ist stark verunreinigt und mit dem Abrieb der Kupplungslamellen durchsetzt.

Das Getriebeöl wird abgelassen, wobei nur die Hälft e der Gesamtmenge von rund neun Litern von selbst aus der Ablassöff nung fließt.

Das Ölsieb wird erneuert, die Ablassschraube zugedreht und frisches Getriebeöl nachgefüllt. Zusätzlich werden 250 Milliliter eines speziellen Spülmittels zugegeben.

Der X3 wird auf eine Bühne gefahren und 15 Minuten lang in Betrieb genommen, wobei das Getriebe mehrmals durch alle Gänge geschaltet wird.

Ein Getriebeöl-Spülgerät wird angeschlossen und der Spülvorgang gestartet, wobei in mehreren Wellen Altöl heraus- und Frischöl hineingepumpt wird. Insgesamt wird das Getriebe mit 16 Liter Frischöl gespült, bis auch der letzte Tropfen Altöl inklusive aller Rückstände daraus entfernt ist.

Zuletzt wird der Ölstand kontrolliert, anschließend der Fehler im Speicher gelöscht und eine Probefahrt durchgeführt.

Fazit: Der X3 funktioniert wieder völlig problemlos, und auch das Ruckeln bei 80 km/h ist Geschichte. Für den Kunden hat sich die Prozedur gelohnt: Die Reparaturkosten betragen nur rund ein Zehntel des ursprünglichen Kostenvoranschlags.

Autor/in:
Peter Seipel
Werbung

Weiterführende Themen

Michael Ebner, Leiter der Kommunikation in Zentral- und Südosteuropa, BMW Group
Aktuelles
18.03.2020

Wir haben bei Michael Ebner, Presse- und Kommunikationschef bei BMW Austria, nachgefragt, wie die aktuelle Lage ist und wie das Unternehmen die Corona-Krise einschätzt.

Service
13.02.2020

Ein 10 Jahre alter FORD KUGA ärgert seinen Besitzer eines Tages mit Startproblemen. Als er dann während einer längeren Fahrt plötzlich ins Notprogramm fällt, ist ein Werkstattbesuch unvermeidlich ...

Alexander Susanek
Aktuelles
20.11.2019

Neuer Geschäftsführer für das BMW Group Werk Steyr.

Service
16.07.2019

Ein acht Jahre alter VW Tiguan ärgert seinen Besitzer eines Tages mit Zündaussetzern und einem unrunden Motorlauf. In der Werkstatt geben die Fehlermeldungen am Diagnosegerät erst einmal Rätsel ...

Apex
07.06.2019

Die BMW F 850 GS in der Adventure-Version kann grundsätzlich viel: Straße, Schotter oder leichtes Gelände, sie befährt alles. Aber: Das bayrische Enduro-Touringbike ist viel zu teuer eingepreist ...

Werbung