Direkt zum Inhalt
Christian Pesau (Industriellenvereinigung), Klaus Edelsbrunner (Bundesgremialobmann des Fahrzeughandels), Martin Novak (GF Eurotax Österreich), Gerhard Wölfel, (GF BMW Motoren GmbH Steyr), Christian Helmenstein ( Economica Institut) (v.l.).

Diesel bleibt unverzichtbar

18.05.2017

Christian Helmenstein vom Economica Institut für Wirtschaftsforschung präsentierte in Wien die Studie„Die Bedeutung des Dieselantriebs in Österreich“.

17 Milliarden Euro Wertschöpfung und 250.000 Arbeitsplätze sind in Österreich auf den Treibstoff Diesel rückführbar, Fahrverbote für Dieselautos brächten einen Wertverlust bis zu 5,56 Milliarden Euro, resümiert Helmenstein. Laut Christian Pesau, Geschäftsführer des Arbeitskreises der Automobilimporteure in der Industriellenvereinigung sei es daher fahrlässig, gegen eine etablierte Technologie Stimmung zu machen, ohne zu bedenken, wie stark der heimische Wohlstand davon abhängt. „Jetzt plötzlich Fahrverbote in Aussicht zu stellen, ist auf das Schärfste zu verurteilen“, so Pesau.

Auch Klaus Edelsbrunner, Bundesgremialobmann des Fahrzeughandels forderte ein Ende der Verunsicherung der Autokäufer. Martin Novak, Geschäftsführer von Eurotax Österreich, prognostiziert unter den aktuellen Rahmenbedingungen eine Abwertung des dieselbetriebenen Fahrzeugparks um 5,63 Mrd. Euro. „Das kostet Herrn und Frau Österreicher 2.700,- Euro an durchschnittlichem Wertverlust ihres Fahrzeuges“, warnte Novak.

Gerhard Wölfel, Geschäftsführer der BMW Motoren GmbH Steyr, wies darauf hin, dass derzeit 4.500 Mitarbeiter im Motorenwerk in Steyr rund 900.000 Dieselmotoren im Jahr produzieren und dadurch knapp 4 Milliarden Euro erwirtschaften. „Ungerechtfertigte Kritik an der modernen und sauberen Diesel-Technologie darf nicht dazu führen, dass die wirtschaftliche Entwicklung beeinträchtigt oder Arbeitsplätze gefährdet werden“, stellte Wölfel klar.

Werbung

Weiterführende Themen

Andreas Westermeyer Bundesinnung
Aktuelles
14.09.2017

Durch Fortschreiten der Technologie bei Abgasmessgeräten ist eine Änderung der Prozedur bei der Messung der Abgastrübung von Dieselmotoren im Zuge der wiederkehrenden Begutachtung gemäß § 57a KFG ...

Importeurssprecher Günther Kerle und Infrastrukturminister Jörg Leichtfried.
Aktuelles
23.08.2017

Automobilimporteure und Verkehrsministerium sind nach deutschem Vorbild zum Dieselgipfel zusammengetreten. Das Resultat: Software-Updates für Fahrzeuge der Abgasnorm Euro5 und Euro6 sowie ...

Günther Kerle
Meinung
01.08.2017

GÜNTHER KERLE, über bedenkliche Entwicklungen für dieselbetriebene Pkw in Europa.

Importeurssprecher Günther Kerle im KZF Wirtschaft-Interview.
Aktuelles
16.06.2017

Im KFZ Wirtschaft-Interview spricht GÜNTHER KERLE, Sprecher der Automobilimporteure, über das Diesel-Bashing, Chancen auf eine Öko-Prämie und wer an selbstfahrenden Autos verdient.

Aktuelles
16.06.2017

Umfrage bei Autohändlern und Werkstätten: Welcher Antrieb wird in 10 Jahren bei den Neuzulassungen Nummer 1 sein?

Werbung