Direkt zum Inhalt

Digitale Lieferauskunft nützt Kunden

06.12.2016

Mit einer Webapplikation stellt Toyota Frey seinen Händlern ein Tool zur Verfügung, das eine rasche und genaue Lieferauskunft für Neufahrzeuge ermöglicht.

T oyota Frey ist ein Familienunternehmen, das den Generalimport für die Marken Toyota und Lexus, aber auch das Retail-Geschäft mit rund 140 Händlern und Werkstätten in ganz Österreich betreibt. Im Neuwagenverkauf kam bisher ein Serverportal zum Einsatz, das den Händlern einen gesich­erten Zugang zum Bestellsystem für Neufahrzeuge und Ersatzteile ermöglichte. „Das IBM-AS/400-basierte System funktionierte stets zuverlässig. Ergänzend suchten wir nach einer Lösung, um den Prozess der Lieferauskunft weiter zu vereinfachen und zu beschleunigen“, erklärt Felix Losan, Leiter IT & Organisation Toyota Frey Austria GmbH.

Modernes Informationsportal 

„Wir entschieden uns für eine Lösung aus dem Hause DCCS, denn der IT-Spezialist brachte nicht nur Erfahrung mit der AS/400-Plattform mit, sondern auch Kompetenz im Bereich Webdesign und mobile Applikationen“, erklärt Losan. „Wichtig war uns, von Anfang an die Händler einzubinden, wir diskutierten Ideen, tauschten Feedback aus und klärten auch grundsätzliche Fragen, etwa welche Daten angezeigt werden sollen. Klares Ziel war es, ein benutzerfreundliches, selbsterklärendes System zu entwickeln, das ohne viel Schulungsaufwand funktioniert“, so Losan. Etwa zwei Wochen später lieferte DCCS eine praxistaugliche Web-Portal-­Lösung, die Toyota Frey zu Testzwecken an ausgewählte Händler verteilte sowie intern einsetzte und prüfte. Nach der Testphase wurden das Feedback eingearbeitet, die Benutzer angelegt, Zugangsdaten verteilt und per E-Mail eine kurze Vorstellung und Anleitung für das Portal an die Handelspartner geschickt. 

Gelungene Digitalisierung

Das neue Portal, das auf der Webseite von Toyota Frey verfügbar ist und vom Unternehmen selbst verwaltet wird, freut Händler und Kunden. Nach der Anmeldung sieht der Verkäufer sofort, ob ein bestimmtes Fahrzeug im eigenen Lagerbestand, bei anderen Händlern oder im Importeurslager verfügbar ist. Bei Werksbestellungen zeigt das System den exakten Liefertermin an. Mit Filtern, wie zum Beispiel Fahrzeugfarbe, Motorisierung und Ausstattung kann die Suche gezielt gesteuert und die Ergebnisliste nach Lieferdatum sortiert werden. Ist ein Fahrzeug ausgewählt, kann man sich zusätzlich Standort, Kontaktdaten des Händlers und Preisinformation anzeigen lassen – oder auch Alternativen, die für den Kunden kurzfristiger verfügbar sind. „Ein großer Vorteil ist, dass der Verkäufer alle verfügbaren Modell-Konfigurationen einfach im Portal auswählen und den Kunden auch sofort über den Liefertermin seines Wunschfahrzeugs informieren kann. So kommen die Kunden schneller zu ihrem neuen Auto und fühlen sich optimal betreut“, beschreibt Losan den Nutzen digitalisierter Prozesse.

Mobil in die Zukunft

Mit der Digitalisierung der Lieferauskunft auf Basis der bewährten Prozesse und der AS/400-Plattform hat Toyota Frey die Digitalisierung als Chance genutzt. Mit geringem Aufwand konnte das bestehende 
IT-System erweitert und vorhandenes Wissen digital verpackt werden. Das Lieferauskunft-Portal bietet eine sehr gute Basis für die Umsetzung weiterer Services. „Wir überlegen auch, das System zukünftig für die Marke Lexus einzusetzen“, so Losan. (red.)

Werbung

Weiterführende Themen

Tests
12.12.2016

„Schön ist er ja nicht grad“ lautet der häufigste Kommentar angesichts der 4. Generation des Hybrid-Pioniers Toyota Prius.

Aktuelles
20.10.2016
Johan van Zyl (CEO Toyota Motor Europe), Karl Scheibelhofer (Firmeninhaber), Michaela Scheibelhofer (Juniorchefin), Mathew Harrison (Vice President Sales & Marketing), Friedrich Frey (CEO Toyota Frey Austria) (v.l.)
Aktuelles
19.05.2016

Toyota Motor Europe kürte 46 Partner mit Top Performance in der Kundenzufriedenheit, darunter auch erstmals das Autohaus Scheibelhofer in Niederösterreich.

Werbung