Direkt zum Inhalt

E-Mobilität zum Ausprobieren

02.10.2019

Rund 6.300 Menschen absolvierten eine Testfahrt mit einem E-Auto bei den Krone E-Mobility Play Days am Red Bull Ring.

Haimo Aichmaier, GF Austrian Mobile Power

„Damit sind wir zum größten E-Testfahr-Event weltweit geworden“, sagt E-Mobilitäts-Experte Heimo Aichmaier, Geschäftsführer der Austrian Mobile Power. „Der Ansturm zeigt das große Interesse der Menschen am Thema.“ Mit seinem Team bewegte Aichmaier auf den Krone E-Mobility Play Days mehr als 80 neueste E-Autos von sieben Herstellern in 6.300 Testfahrten. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl an E-Testfahrten um 70 Prozent. Die Herausforderungen für die Veranstalter: Die E-Autos mussten organisiert, transportiert, einsatzbereit aufgestellt, sicher gefahren und zwischendurch regelmäßig geladen werden, um laufend einsatzbereit zu sein. Austrian Mobile Power ist seit den ersten Krone E-Mobility Play Days 2017 Mitveranstalter und Organisator der Testfahrten und konnte durch optimierte Logistik jährlich steigende Fahrzahlen verzeichnen.

 

Werbung

Weiterführende Themen

Gerald Lackner, CEO AVL DiTest
Aktuelles
13.05.2020

Das zurückliegende Jahr war für AVL DiTest äußerst gewinnbringend. Zwei Geschäftsfelder verhalfen dem Unternehmen zum Rekord. 

Aktuelles
30.04.2020

Klimakondensatoren sind für Hybrid- und Elektrofahrzeuge noch funktionsrelevanter als für konventionelle Fahrzeuge.

Ute Teufelberger, Vorsitzende Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ)
Aktuelles
23.04.2020

Der Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ) hält den Klimaschutzgedanken - auch zu Corona-Krisenzeiten - hoch.

AVL CEO Helmut List
Aktuelles
16.04.2020

AVL List, das Grazer Forschungs- und Entwicklungsunternehmen auf dem Gebiet der Antriebstechnik hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem Umsatz von 1,97 Milliarden Euro und damit einem Umsatzwachstum ...

Evalus Geschäftsführer Deniz Kartal
Aktuelles
16.04.2020

Evalus-Geschäftsführer Deniz Kartal ist überzeugt davon, dass die unfreiwillige Nachdenkpause im Zuge der Corona-Krise der Elektromobilität zu Gute kommen wird.

Werbung