Direkt zum Inhalt

Eine Stadt ohne Autos?

12.10.2015

Die Zukunft des Individualverkehrs – darüber gehen die Meinungen der politischen Parteien auseinander! So auch bei der kürzlich stattgefundenen GSV-Podiumsdiskussion in der IV. 

Für den Großteil der Österreicher ist eine Stadt ohne Autos nicht vorstellbar, das belegen nicht nur Studien, sondern auch der Pkw-Bestand von 4,7 Millionen in Österreich, wonach statistisch gesehen jeder zweite Österreicher im Besitz eines Autos ist. Dennoch werden in Wien immer wieder Stimmen laut, besonders in Wahlkampfzeiten, die den motorisierten Individualverkehr am liebsten gänzlich aus der Stadt verbannen möchten. Ich bin überzeugt: Ohne Auto geht’s nicht! Wenn das Auto als Verkehrsmittel diskriminiert wird, schadet man damit der Wirtschaft in Österreich und gefährdet Arbeitsplätze und Wohlstand. Die Vorstellung von einer Großstadt ohne Auto ist völlig absurd.

Alleine eine Einschränkung beim Lieferverkehr in Wien würde einen klaren Wettbewerbsnachteil für die Stadt bedeuten und zu Abwanderung führen. Ähnlich sieht das ÖVP-Landesparteiobmann Manfred Juraczka, der ein Ende der Autofahrer-Schikanen forderte. Zwar würde sich die Stadtregierung offiziell zur Multimodalität bekennen, praktisch würde aber der Individualverkehr sabotiert. Etwas anders sieht das Rüdiger Maresch, Gemeinderat und Verkehrssprecher der Grünen. Er setzt vor allem auf das Fahrrad als Verkehrsmittel. Dass Fahrräder nicht die Lösung aller Probleme darstellen, sieht SPÖ-LAbg. und Planungs- und Verkehrssprecher Gerhard Kubik ein. Er wünscht sich mehr Anreize, um vom Auto auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen. Freie individuelle Mobilität ist Ausdruck einer hochentwickelten Gesellschaft. Autofahren darf keinesfalls zu einem Privileg werden, das sich nur ein kleiner Teil der Bevölkerung leisten kann. 

 

Autor/in:
Werbung

Weiterführende Themen

Der COBOT benötigt keine Schutzumhausung und ermöglicht dadurch eine direkte Mensch-Roboter-Kollaboration.
Aktuelles
14.04.2021

Autozulieferer ZKW setzt einen Meilenstein in der Produktion: Kollaborierende Roboter interagieren bei der Montage von Scheinwerfer-Lichtleisten direkt mit dem Fertigungspersonal. 

NGK Spark Plug bleibt Ferrari Formel 1-Sponsor
Aktuelles
13.04.2021

Erfolg für NGK Spark Plug: Der Zündkerzenhersteller verlängert die Zusammenarbeit mit dem Ferrari Formel 1-Team um weitere drei Jahre.

Ernst Prost, Geschäftsführer von Liqui Moly.
Aktuelles
12.04.2021

Das stärkste Umsatzmonat in der Firmengeschichte ist für Liqui Moly die Bestätigung, in der Krise richtig gehandelt zu haben. 

Florent Menegaux, CEO Michelin Gruppe
Aktuelles
12.04.2021

Der französische Reifenhersteller stellt sich für die Zukunft breiter auf. Das Reifengeschäft bleibt aber erhalten. 

Gerade in Krisenzeiten, in denen man sein Geld anderweitig gar nicht ausgeben kann, freut sich manch einer umso mehr über ein neues Auto.
Aktuelles
12.04.2021

Spannende News vom Neuwagenmarkt: Im März hat sich der heimische Automarkt deutlich erholt. Er bleibt zwar fest in Händen des VW-Konzerns, das meistverkaufte Modell stellt diesmal aber ein anderer ...

Werbung